Mehrbelastungen im Steuerjahr 2007

Das auf den Großteil der deutschen Bevölkerung im Jahr 2007 höhere Belastungen zukommen war klar. Okay, nicht ganz klar, denn versprochen wurde wie üblich was anderes, aber es hieß ja im allgemeinen Kontext das sich jeder den Gürtel etwas enger schnallen muss um Deutschland wieder ein wenig voran zu bringen und die Schuldenberge zu verringern.

Wie heftig man betroffen ist, kann man mit dem Merkelrechner der INSM (Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft) errechnen. Für uns heißt das konkret:

Merkelrechner

Okay, das klingt erstmal recht viel, aber wenn man das über das Jahr verteilt, dann sind das 24,60 € monatlich, also eine durchaus verkraftbare Summe. Ärgerlich, aber zu verkraften. Blöd ist das nur, wenn man bedenkt, das gerade der Einzelhandel den gleichen Schindluder wie kurz vor der Umstellung auf den Euro betrieben hat: Vorher die Preisschraube anziehen und hinterher sagen das man ja nichts verteuert hätte.

Fragt sich nur, ob der Merkelrechner auch regionale Preisunterschiede berücksichtigt, denn gerade Berlin ist, was die normalen Lebenshaltungskosten betrifft, ein recht teures Pflaster, der Vergleich zu bspw. München ist da inzwischen nicht mehr sehr weit hergeholt. Und die Preisschraube war im Jahr 2006 gleich zweimal ganz deutlich zu spüren: Einmal kurz vor der WM, als der Einzelhandel die dicke Mark witterte und eben jetzt im Dezember, damit man nachher behaupten kann, man hätte trotz erhöhter Mehrwertsteuer die Preise nicht angehoben.

[via]

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

6 thoughts to “Mehrbelastungen im Steuerjahr 2007”

  1. Die gehen doch immer nur vom Schnitt aus und nicht von Regionen, was denkst du denn, hier im Rhein Main Gebiet ist es auch arg teuer im Vergleich zum Ruhrgebiet das habe ich schmerzlich gemerkt nachdem ich hier her gezogen bin.

  2. Ja, die regionalen Unterschiede sind schon heftig. Wenn ich sehe, das mein Vater, der größere Einkäufe in Braunschweig erledigt (er hat nur eine Autostunde bis dahin) mit Preisen dabei ist, die gut ein Drittel unter denen in Berlin liegen, dann könnte ich heulen. 🙁

  3. über die steuerbelastungen schimpft ja (fast) jeder – ich auch…
    aber lasst uns doch mal ehrlich sein: wir leben doch in einem land, wo die sozialleistungen noch relativ hoch sind. und davon profitieren wir, trotz stetiger einsparungen in den letzten jahren, doch alle.
    und es muss ja auch alles irgendwie finanziert werden. oder möchtet ihr z.b. für den strassenbau persönlich bezahlen? oder schulgeld für die kinder bezahlen? oder im falle einer arbeitslosigkeit gänzlich ohne finanziellen mittel dastehen?
    doch eher nicht…

  4. Gerade die Sozialleistugen sind es, die m.E. den meisten Unmut auslösen. Wenn ich bspw. sehe das jedes Jahr zum 1. Mai in Berlin (und anderen Städten) Typen die Werte zerstören, die sich andere schwer erarbeitet haben, und dabei Parolen grölen wie „Arbeitslos und Spaß dabei, Scheißegal, für mich bezahlt der Staat.“, und das ohne jemals einen Handschlag für die Volkswirtschaft getan zu haben, dann könnte ich kotzen.

    Das soziale Netz, die Finanzierung von Bildung, Erziehung und Infrastruktur sind enorm wichtig, nur wird eben derzeit jedem gegeben, ob er willens ist eine Gegenleistung zu erbringen oder nicht. Und das zu finanzieren wurmt mich schon sehr.

    Noch schlimmer wird es immer dann, wenn mir gesagt wird, ich würde angeblich als Beamter keine Steuern zahlen und solle mich deshalb nicht aufregen. Wer bitte hat irgendwann einmal diese Behauptung aufgestellt? Den sollte man nachträglich noch %$§/§//&54765§§&CARRIER_LOST…

  5. Mich plagt das nicht. Zum einen verdienen wir uns beide hier das Konto wund. Zum anderen gehören wir zur Erbengeneration.

    Und bei uns sind es angeblich 94,13EUR im ganzen Jahr; bei rund 100k brutto. Wo soll ich mich da beschweren?

    Und die Schmarotzer gibt es überall. Soll ich mich darüber aufregen?

  6. Okay, bei diesem verhältnis würde es mich auch nicht jucken. Und es sind, wie ja auch gesagt, nicht die knapp 300 Euro an sich, es ist eher die allgemeine teuerung, die hier schon sehr heftig ist. Und da hält die Lohnentwicklung irgendwie nicht mit. Es dürfte gerade für mich damit eher bergab gehen, da ja durch die Föderalismusreform die Beamtenbesoldung zur Ländersache geworden ist und Berlin schon allein wegen der enormen Schulden hier ganz schnell am Rad drehen wird.

Kommentare sind geschlossen.