Mit dem Eisbrecher auf Tour

$BESTEEHEFRAUVONALLEN liegt nach wie vor krank darnieder und so stand ich auch heute wieder vor dem Problem, wohin ich mich aufmache um wenigstens allein ein wenig frische Luft zu schnappen. Obendrein steht ja heute auch noch die Nachtschicht an, so das eine weitere Reise erst recht ausfiel. Aber da waren ja noch so einige Geocaches, die eigentlich für den Besuch mit einem Wasserfahrzeug gedacht sind…

Also zog ich, wie auch schon vorgestern, ein wenig in Richtung Havelufer um dort mit einem Eisbrecher auf die Suche zu gehen das Eis auszunutzen um an die Dosen zu gelangen. Los ging es an der Fähre nach Tegel (OC9990GC1XA61), wo ich zunächst arg erschrocken war, als ich der Tatsache gewahr wurde, das die Fähre in Betrieb ist. Fahrende Fähre = eisfreie Überfahrt = nix Cache. Soweit zumindest die erste Logik, tatsächlich war dann aber der Cache ein wenig abseits und so konnte ich ihn dann erreichen.

Weiter ging es dann auf dem Nieder Neuendorfer See. Dort befindet sich ein künstliche Insel, die aus versenkten Booten besteht. Und direkt neben dieser Insel ist ein kleiner Cache (GC1RAEX) versteckt. Entgegen aller Erwartungen war der See dann aber wirklich komplett zugefroren. Dort wo sonst die Fahrrinne ist wurde Eishockey gespielt und somit konnte ich absolut problem quer über den See zu Dose wandern. Das war dann auch der Moment, in dem endlich mal die Sonne einen Durchbruch versuchte.

Nieder Neuendorfer See

Leider klappte es mit dem Wetter nicht so herrlich wie gestern – blauer Himmel, Sonnenschein – wo ich dummerweise am ersten Sonnentag nach Wochen auf Arbeit sitzen musste.

Und weil das alles so schnell ging, habe ich dann noch ganz fix bei Shibumi I (GC15ZY1) halt gemacht, um hier den Stand Schrottie vs. Shibumi auf 5:3 zu bringen. Dort war ich besonders überrascht das das Eis begehbar war, ist dort doch normalerweise immer alles frei, schließlich ist viel Berufsschifffahrt unterwegs. Das ließ mich dann auch hoffen das der Cache am Leuchtfeuer des Pichelsdorfer Gemünds (GC1D3GN) erreichbar ist und so düste ich auch dort fix hin.

Leuchtfeuer am Pichelsdorfer Gemünd

Wie man sieht, hier war der Versuch vergeblich, denn das Eis trägt dort noch lange nicht. Allerdings ist hier die komplette Fahrrinne auch freigeräumt, vermutlich weil hier deutlich mehr Schiffe durchmüssen, schließlich kommt hier fast der gesamte Verkehr in Richtung City durch. Aber egal, da kommt schon noch eine passende Gelegenheit. Die nächsten Tage heißt es außerdem, noch 3 bis 4 andere Wasserdosen zu erledigen, schließlich bleibt das Eis ja nicht ewig.

Pichelsdorfer Gemünd

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)