[OCM] Anpassung für Archlinux

Auch wenn die freie Geocacheverwaltung für Linux, OpenCacheManager, derzeit nicht aktiv weiterentwickelt wird, gibt es doch mal wieder Neuigkeiten auf diesem Gebiet. So erreichte mich gestern eine Mail von Andreas Peters, in der ich darauf hingewiesen wurde, das er ein “Miniupdate” für OCM gebaut hat.

Im Detail geht es darum, das OCM unter Archlinux auf Grund diverser Abhängigkeitsprobleme nicht kompilierbar war. Und genau dieses Problem wird nun durch das Update behoben.

OpencacheManager

Zum Download steht das Update unter https://bitbucket.org/andpeters/ocm bereit. Zum kompilieren unter Archlinux sind dann folgende Schritte notwendig:

sudo ln -s /usr/bin/mcs  /usr/bin/gmcs
yaourt webkit-sharp
yaourt dbus-sharp
yaourt dbus-sharp-glib
yaourt gconf-sharp

Dieses Paket sollte auch ausschließlich für Archlinux verwendet werden. Ich habe mal spaßeshalber probiert, es unter Linux Mint zu kompilieren, das schlug jedoch fehl. Leider, denn ich habe aktuell wieder das Problem, das OCM den Start verweigert und der bisheriger Workaround, den ich hier beschrieben habe, funktioniert nicht mehr.

Falls da jemand eine Lösung findet, immer her damit! 🙂

Update 11.12.2015

Diese Version wurde zwischenzeitlich ins AUR Repo aufgenommen. Somit ist es jetzt möglich, OCM unter Archlinux mittels

yaourt opencachemanager-git

zu installieren.

Update 15.12.2015

Für das “Mint-Problem” gibt es nun auch eine Lösung. Das für Archlinux gedachte Paket lässt sich mit etwas Vorbereitung auch für Mint kompilieren und läuft dann wunderbar. Das Howto dazu gibt es hier im Blog.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

5 Gedanken zu „[OCM] Anpassung für Archlinux

  1. Idealerweise bietet man natürlich ein PKGBUILD an.

    Ansonsten fällt mir lediglich auf, dass man nicht erkennen kann, was geändert wurde. Außerdem stehen in den Makefiles absolute Pfade. Schön, dass sich jemand die Mühe gemacht hat, aber in der Form absolut unbrauchbar.

  2. Um ein PKGBUILD können sich die Personen kümmern die sich damit auskennen. 🙂

    Das im Makefile absolute Pfade drinstehen ist klar. Wird ja schliesslich über das configure Script erstellt. 🙂 Daher in der Form, absolut brauchbar.

Kommentare sind geschlossen.