OCM: Erste Tests der 0.23er Reihe

Nachdem mit Version 0.22.9 die 0.22er Reihe der freien Geocacheverwaltung für Linux, OpenCacheManager beendet wurde, läuft aktuell die Entwicklung der 0.23er Reihe auf Hochtouren. Nach aktuellem Stand kann man mit unheimlich vielen Neuerungen rechnen, darunter etliche umgesetzte Benutzerwünsche. Ich habe mir zum Testen mal das DEV_BUILD der Version 0.23.2 installiert.

Gleich vom Start weg fallen zwei wesentliche Neuerungen ins Auge: Wo man bisher nur einen Ort als Homelocation festlegen konnte, kann man nun beliebig viele Orte angeben und schnell zwischen ihnen umschalten, um die Cacheliste auf diesen Ort zu sortieren. Das Kontextmenü der Karte wurde dabei ebenfalls erweitert, so das man auch mit einem Klick auf die Karte eine neue Location speichern kann. Ebenso konnte ja bisher nur ein GPS-Empfänger eingerichtet werden, jetzt ist es möglich mehrere GPS-Profile einzurichten.

Kleinere Fehler sind zwar noch vorhanden, aber dafür ist es eben eine Entwicklerversion. Das offizielle Release ist derzeit für den 25. Februar angedacht, bis dahin sollen neben den hier erwähnten Neuheiten auch Unterstützung für Field Notes, kombinierbare Filter und Importoptionen für GSAK-Daten, hier speziell Dinge wie FTF, Notizen und die Benutzerdatenfelder (user data) implementiert sein. Damit nimmt OCM dann einen riesigen Schritt in Richtung echtem GSAK-Ersatz.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)