O.G. – Original Gangster

Krasse Sprayer gibt es in jeder Stadt, so auch in Berlin. Die meisten von denen versauen jede U-Bahn mit wilden Schmierereien, die den nachfolgenden Fahrgästen die Klamotten besudeln und deren Unmut in solch heftiger Art hervorrufen, das eine Betrachtung auf künstlerischer Ebene dem „Werk“ keineswegs mehr entgegengebracht werden kann.

Aber was käme heraus, wenn ich mal eben marodierend mit diversen Spraydosen bewaffnet durch die Straßen ziehen würde? Vielleicht ja etwas, das ungefähr so aussieht…:

Graffitti vom Allerfeinsten!

[via]

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

One thought to “O.G. – Original Gangster”

  1. Kunst wie die Arbeit von Diam (die Diashow ruhig mehrmals anschauen, gibt immer andere Pix) ist es in den meisten Fällen leider nicht.
    Auch Diam hat mal klein und illegal als „O.G.“ angefangen, aber schon bei seinen ersten ‚öffentlichen‘ Werken war klar, daß aus dem nochmal ein ganz großer wird…

    Problematisch finde ich auch, das so viele Sub-Begabte meinen, mit ihren Übungen den öffentlichen Raum ‚verschönern‘ zu müssen, weit über 90% was man so an Walls und Cars sieht ist, zumindest HIER einfach :sick:, von dem hirnverbrannten Taggen will ich hier gar nicht anfangen…

    Aber vermutlich ist das ebenfalls Kunst, für die uns unkultiverten Kunstbanausen einfach das Verständnis fehlt 😉

Kommentare sind geschlossen.