Opa mit Hut und andere Hindernisse

Es ist unglaublich, welch ein Chaos ein paar sonnige Tage hervorrufen können. Alle Vollpfosten die über den Winter mangels Training ihr fahrerisches Unvermögen geschult haben, holen jetzt ihr Auto aus dem Keller und schieben es spazieren. Gerade in einer Großstadt wie Berlin macht sich das an einem Samstag äußerst ungünstig aus, denn noch gibt es bis in den Nachmittag leichten Berufsverkehr, der durch ängstliche und ungeübte Sonntagsfahrer nahezu zum Erliegen kommt.

Besonders beliebt: Nach dem Anfahren an Kreuzungen plötzlich und unvermittelt volles Brot auf die Bremsen steigen. Naja, nun weiß ich zumindest das ein Mini mit dem Elchtest keinerlei Probleme hat.

Innerhalb von 40 Minuten entkam ich somit heute 3 mal nur knapp einem Verkehrsunfall:

  1. Opa mit Hut schert in meine Spur ein, obwohl ich schon fast neben ihm war. Gucken muss man ja nicht, blinken schon gar nicht und auf Platz warten erst recht nicht. Vollbremsung und Glück gehabt.
  2. Opa ohne Hut biegt ab, obwohl ich im Gegenverkehr komme. Er meint wohl das Recht des Älteren zu besitzen. Vollbremsung und Glück gehabt. Lucky kennt die die Stelle, er hat mich mal dorthin gebracht, nachdem $BESTEEHEFRAUVONALLEN weniger Glück hatte…
  3. Frau mit Kleinstwagen steigt nach dem Anfahren an einer Kreuzun, inzwischen hatten wir ca. 45 km/h drauf, volles Pfund in die Eisen. Grundlos, denn sie will weder abbiegen, noch ist da jemand oder etwas vor ihr auf der Strasse. Vermutlich bekam sie wegen der „enormen“ Geschwindigkeit Angst. Lenkrad rumgerissen, Elchtest bestanden, Glück gehabt.

Die anderen Fälle, in denen es zwar nicht brenzlig wurde, mir aber derart deutlich fahrerisches Unvermögen demonstriert wurde, das mir der Kamm schwoll, zähle ich mal lieber nicht auf, das würde ganz eindeutig den Rahmen sprengen. :angry:

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

5 thoughts to “Opa mit Hut und andere Hindernisse”

  1. Opa mit Hut ist doch schon ein Klassiker der (zutrteffenden) Vorurteile. Schön ist, wenn man soetwas in seiner eigenen Verwandschaft mehrfach vorfindet 🙄

  2. Diese Situationen sind, seitdem wir den Commander haben, merklich weniger geworden. Jeder bittet uns „Hier, fahr Du erster, Du hast Vorfahrt!“ 🙂

  3. Bei uns sehr beliebt: Fahre in den Kreisverkehr, blinke dann ordungsgemäß und biege dann doch nicht ab! 😡

Kommentare sind geschlossen.