Opencaching-Statistik mal ganz anders

Seit Aktivierung des Opencaching.de-API (OKAPI) tauchen immer mal wieder kleine Tools auf, die diese Schnittstelle nutzen. Und so gibt es jetzt wieder ein neues Spielzeug, das einen ganz anderen als den herkömmlichen Weg verfolgt.

Zur Erzeugung von allerlei Geocachingstatistiken werden in aller Regel GPX-Dateien verwendet, die dann entsprechend zur Auswertung genutzt werden. Nun fragte aber im Opencaching-Forum jemand nach einem ganz anderen Format, nämlich CSV, das er dann in einer Tabellenkalkulation weiterverarbeiten kann. Mambofive, der auch das Script Opencaching2Go entwickelte, hat dazu einen „Perl-10-Zeiler“ gebaut, der genau das erledigt.

Das Script läuft im Terminal

Wie üblich sind kurze Vorarbeiten nötig, bevor das Script funktioniert. Mambofive hat das genaue Vorgehen aber gut bei sich im Blog dokumentiert, so dass auch Anfänger ganz schnell damit klarkommen sollten. Man benötigt lediglich einen API-Key und muss ggf. ein paar Perlmodule installieren. Letzteres entfällt, wenn man bereits Opencaching2Go benutzt. Dann noch fix den API-Key ins Script eintragen und ab dafür.

Das Script sammelt sämtliche Logs ein, wer also sehr viele Logs geschrieben hat, muss mit etwas Wartezeit rechnen. Ich selbst habe durch meine administrative Tätigkeit bei Opencaching.de recht viele Logs geschrieben, so dass der Lauf des Scriptes gute 5 Minuten dauerte. Zwischendurch wirft das Script einige (Fehler-)Meldungen aus:

Wide character in print at ./ocstat.pl line 94.

Dies ist nicht nur ein eindeutiger Hinweis darauf, das es etwas mehr als ein „Perl-10-Zeiler“ geworden ist, sondern weist auch auf Umlautprobleme hin. Dies geschieht zumindest dann, wenn man wie ich das System auf UTF-8 eingestellt hat.

Umlautproblem in LibreOffice

Dieses Problem lässt sich allerdings ganz einfach umgehen, wenn man beim Import in Office auf ISO 8859-15 umstellt, dann werden auch Umlaute sauber dargestellt. Ich weiß allerdings nicht genau, an welcher Stelle nun falsch kodiert wird, der Server von Opencaching.de gibt meines Wissens nach alle Daten in UTF-8 aus, jedoch kann ich mich da auch irren.

Ebenfalls etwas ungünstig finde ich die Lösung, alle Werte in Hochkommas zu fassen, das gibt beim Import in die Tabellenkalkulation ein paar Fehlerchen und obendrein lassen sich die Daten dadurch etwas weniger bequem weiterverarbeiten. Grundsätzlich sollte das aber kein wirkliches Problem sein, denn wer sich die Mühe macht, diese Daten auf diese Weise zu verarbeiten, der findet auch eine Lösung dafür.

Auf jeden Fall zeigt dieses Script einmal mehr, wie einfach und komfortabel man auf die Datenbank von Opencaching.de zugreifen kann. Ganz ohne kostenpflichtige Mitgliedschaft, wie es beim Wettbewerber aus Übersee nötig ist… 😉

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)