Original oder Bearbeitung?

Ich habe es schon öfter erwähnt, ich mag Fotos eigentlich am liebsten so, wie sie aus der Kamera kommen. Abgesehen natürlich von HDRs, die bedürfen ja schon von Natur aus der Nachhilfe von Software, irgendwie muß ja das Tonemapping erfolgen. Im schier unendlich lang erscheinenden Winter habe ich auch reichlich HDRs gemacht, schon allein weil bei denen das Licht eher eine untergeordnete Rolle spielt.

Inzwischen sind aber die Lichtgötter mit mir und so kommt HDR nur selten in Frage, entweder um ein wenig zu spielen oder eben weil das Motiv förmlich danach verlangt. Aber da man ja nicht perfekt ist spielt man dann doch immer mal wieder mit dem Bildbearbeitungsprogramm herum um zu sehen was sich so machen lässt. Die eine oder andere Kontrastanhebung kommt da schon in Frage oder an der Sättigung wird geschraubt.

Aber eben ganz dezent. Zu einem Bild wurde mir nun bei flickr zu Tiefen/Lichter geraten. Erwartungsgemäß handelte es sich dabei um einen Photoshop-Befehl, also etwas das hier nicht in Frage kommt. Allerdings wurde ich dann auf der Suche nach einem Äquivalent für Gimp fündig, Shadows&Highlight heißt das entsprechende Script und es wurde gleich ausgiebig getestet.

Hier handelt es sich um ein HDR, da ich aus dem dunklen heraus knipsen musste und das Ergebnis zunächst etwas dürftig war, so das ich nochmal eine Bildfolge nachgelegt hatte. Und mittels Exposure Blending kam schon etwas ganz passables heraus. Anschließend habe ich den Kontrast etwas angehoben, damit die Farben wieder so wirkten, wie sie sich in der Natur darstellten.

Das hatte allerdings zur Folge, das im unteren Bereich die Schatten zu dunkel wurden.Und genau hier setzt nun das Script an, es hellt eben diese Verdunklungen wieder etwas auf, so das alles möglichst gleichmäßig hell wird, ohne einen uhäßlichen Schleiher zu bekommen.

Einziges Ärgernis hier beim Bild: Da hatte ich schon den Polfilter auf dem Objektiv und stelle den dummerweise nicht um damit die Scheiben reflexionsfrei werden. Aber irgendwas ist ja immer. Auf jeden Fall stelle ich langsam fest, das es manchmal doch gar nicht so verkehrt ist nachträglich an den Bildern zu arbeiten.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)