Hustle the Sluff (IV)

Er hat es wieder getan! Und zwar öffentlich! Die Marmeladenbrote sind garantiert nur ein Ablenkungsmanöver. Er hat ja, wie er selber schreibt mit einiger Überraschung zur Kenntnis genommen das man ihm recht schnell auf die Schliche bzw. (Pseudo)Identität gekommen ist. Und nun will er durch undurchschaubare Handlungen von seinem Plan, die Weltherrschaft zu übernehmen, ablenken. Da bin ich mir ganz sicher! Einzig der Weg sein Ziel zu erreichen liegt für mich noch im dunkeln.

Es gibt aber eine relativ einfache Möglichkeit:

Alle Blogger die einen Brief bekommen haben sollen damit gemeinsam in eine Falle gelockt werden. Dann werden ihre Gehirne umprogrammiert, so das sie mittels ihrer Blogs dem Rest der Menschheit die „Lehre Pollards“ einimpfen, auf das ihm die Weltherrschaft zuteil werde.

weiterlesen

Google Image Labeler

Google Image LabelerGoogle hat einen neuen Dienst gestartet, bei dem die Qualität der Bildsuche verbessert werden soll.

Dazu werden immer zwei Teilnehmer vor ein Bild gesetzt und müssen diesem Stichworte zuordnen. Wird von beiden das gleiche Stichwort eingegeben, so gibt es Punkte. Fällt einem nichts weiter ein, passt man. Passt das Gegenüber ebenso, dann gibt es ein neues Bild. Pro Durchlauf hat man 90 Sekunden Zeit, sobald eine Übereinstimmung gefunden ist, geht es mit dem nächsten Bild weiter bis die Zeit abgelaufen ist.

BTW: Ich hab irgendwie immer nur 200 Punkte geschafft, also zweimal das gleiche Stichwort vergeben wie mein Gegenüber.

weiterlesen

Bernd das Brot

Bernd das BrotJetzt steht seit ein paar Tagen „Bernd das Brot“ auf meinem Schreibtisch und glotzt mich blöde an.

Das Ganze hat jetzt nur eine dumme Geschichte: $BESTEEHEFRAUVONALLEN hat das Teil angeschleppt („Guck mal, ist das nicht niedlich?“) und ich kann es ja jetzt nicht ohne weiteres auf den Müll werfen. Das Kind ist auch schon 18, also ist da nichts mit weiterreichen („Schau nur, wie sich der Kleine freut.“).

Was also macht man nun mit solchen Devotionalien?

weiterlesen

Hustle the Sluff (III)

Die neuesten Erkenntnisse der Hustle-the-Sluff-Ermittler:

  1. Bastian: Das Geburtsdatum von Erik Pollard (MySpace) stimmt mit dem des Schauspielers Eric Benz überein. Damit wäre die Verbindung zum Benz-Schlüssel hergestellt.
  2. Jean-Pierre: Falsche Postleitzahl. Das deutet darauf hin, das Erik Pollard evtl. in Berlin-Friedrichshain wohnhaft ist und deshalb nicht nach der genauen PLZ gesucht hat, da er ja meinte die korrekte zu kennen.
  3. Jan: Ein Schreibfehler auf dem Briefumschlag. Hat nichts zu bedeuten. Noch nicht!
  4. Dr. Engel: Die Spur Pollards führt zu shuffle-shuttle.de, wo ein Kartenausschnitt von Berlin und ein Count-Down zu sehen sind.

Update: 06.09.06
…to be continued!

weiterlesen

Hustle the Sluff (II)

Neue Informationen zu den mysteriösen Briefen in Klein-Bloggersdorf. Pleitegeiger weiß zu berichten, das es sich um einen Benz-Schlüssel handelt.

Nun stellt sich mir die Frage, wer über 100 Schlüssel für einen Benz anfertigen lässt, auch wenn die Schlüssel vermutlich italienischen Fabrikates, also relativ preisgünstig, sind. Ich bleibe jetzt also erstmal bei der „Weltherrschaftstheorie“. 😉

Nachtrag: DonVanone sammelt die Briefempfänger. Sieht recht global aus. Also wirklich Weltherrschaft!

weiterlesen

Das Nirvana hat sich aufgelöst

Nachdem sich gestern alle an mich gerichteten Emails ins Nirvana verabschiedet hatten, ist das Nirvana nun offenbar aufgelöst und verschwunden. Netterweise ohne meine Mails mitzureißen. Heute früh kamen auf einen Plauz 894 Mails reingeschneit. Schön, dann können ja jetzt alle Filter wieder aktiviert werden. 🙂

Einzig bleibt die Frage woran das nun gelegen hat. Aber solange das nicht wieder passiert sollte eigentlich auch die Beantwortung dieser Frage unnötig sein.

Nachtrag: Ganz offensichtlich war wohl tatsächlich der böhse[tm] Hamster schuld.

Received: from ********.************.**** [***.***.***.***]
by dafb-o.de (***.***.***.***)
with POP3 (Classic Hamster Version 2.1 Build 2.1.0.0) ; Mon, 04 Sep 2006 17:05:28 +0200

Und genau das fiel in den fraglichen Zeitraum. Sorry Bernd! 🙂

weiterlesen