Pichelsdorfer Fenster

Gestern war mal wieder so einer dieser Tage, an denen man nach 12 Stunden Dienst nach Hause fährt und den Tag am liebsten komplett aus dem Kalender streichen möchte. Da war wirklich jeder Cent den man dafür bekommt hart verdient, neben denen die wirklich die Hilfe der Feuerwehr brauchten haben einige „Spezialisten“ wirklich alles gegeben um uns das Leben am Notruf 112 so schwer wie möglich zu machen. Dementsprechend wurde auch anstelle eines für den Abend angedachten Multicaches nur ein kleiner Spaziergang gemacht, der uns nach „nebenan“ an die Scharfe Lanke (auch „Pichelsdorfer Fenster“ genannt) führte.

Scharfe Lanke

Dort gab es dann allerdings auch nicht die erhoffte Ruhe, denn das jährliche Pfingstfest zog allerlei Leute dorthin. Volkfeste sind ja eigentlich so gar nicht mein Ding. Also haben wir uns schnell einen Espresso am italienischen Kaffeestand gegönnt und sind dann fast fluchtartig wieder verschwunden. Glücklicherweise war nicht die komplette Scharfe Lanke „belegt“, so dass ich dann wenigstens noch ein paar Bilderchen machen konnte.

Scharfe Lanke Scharfe Lanke

Und so hatte es sich dann doch noch gelohnt, denn ein paar wirklich nette Fotos haben sich noch ergeben.

Scharfe Lanke

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

One thought to “Pichelsdorfer Fenster”

Kommentare sind geschlossen.