Premiere: Pipifreier Covo Locus

Rein jagdgebietstechnisch dringen wir in Sachen Geocaching in Berlin langsam in Gegenden vor, in denen uns zunehmend auch die ungeliebten/heißdiskutierten/sinnfreien/mopetgeeigneten/punkteliefernden/sonstwas Tüddeldosen der Covo-Loco-Serie begegnen. Heute lagen genau zwei davon auf unserem Weg und so konnte die Mission „Mal schauen ob die wirklich Müll sind“ weitergehen. Immerhin hatten wir bei den letzten beiden Versuchen ja eher pech, einer lag im Hundeklo (GC1Y2G5) und einer in einer Müllecke (GC1XF5J).

Heute ging es dann direkt so los, wie wir es gewohnt waren. Die Dose (GC1YZ6Q) klemmte am Rande eines Discounterparkplatzes und dort dann direkt an einem Objekt, das jeden Pfiffi geradezu anlockt dort mal eben das Beinchen zu heben. Entsprechende Spuren waren zu erkennen, jedoch war heute alles trocken und da wetterbedingt eh Handschuhe getragen wurden, konnte mal schnell zugegriffen werden.

Erstaunlich war dann Covo Locus Nummer zwei (GC1WBCJ), der lag nämlich nicht in Pipi oder Müll. Hier konnte also tatsächlich ohne Schutzmaßnahmen zugegriffen werden. Klar, schlußendlich ist es nichts anderes als „fallendes Wasser an Gotteshaus„, aber eben sauber und damit unser erster Covo Locus der kein Locus ist. Wenn da jetzt noch der Name geändert und das Listing von diesen blödsinnigen Regeln befreit würde, dann wäre das Ding auch umgehend vom faden Beigeschmack einer sinnlosen Cacheserie befreit.

Okay, er sollte dann aber auch nicht „Gotteshäuser: blablabla“ heißen und vom Kasseler Geocacher Stammtisch am 04.03.05 berichten… :w00t:

Bildquelle: covoloco.eu

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

4 thoughts to “Premiere: Pipifreier Covo Locus”

  1. Ich bin ja so froh, dass Ratingen noch von beiden Arten verschont wurde, keine langweiligen Kirchencaches und keine Covo Locus Caches bisher. Ich hoffe doch, dass unsere Cacher hier sich das zu Herzen nehmen und nicht noch so einen Blödsin anfangen 😉

    Happy Caching.

    1. Das sind Caches im Kettenbriefstil, die einfach versteck un dgut zu erreichen sein müssen. Wer einen findet, soll einen neuen davon legen, aber immer fein die Regeln beachten. Und eben die Regeln tragen dafür Sorge, das die Dinger vornehmlich olle Mikros in unangenehmer Umgebung sind. Also nichts weiter als Futter für die Punktegeier.

Kommentare sind geschlossen.