Projekt 52-17 – Wahnsinn

Das aktuelle Wochenthema beim Projekt 52, Wahnsinn, hat es schon etwas in sich. Soll man nun „echten“ Wahnsinn darstellen, oder etwas das man schon als wahnsinnig bezeichnen kann, sei es wegen der Verwegenheit oder wegen des Ausmaßes. Für letzteres habe ich mich entschieden, war ich doch gerade in der Nähe von etwas wirklich wahnsinnigem.

Wahnsinnig dabei in vielerlei Hinsicht, handelt es sich doch um eine Windkraftanlage der ganz besonderen Art. Wahnsinnig ist sie nicht nur, weil die Türme mit 111,5 Metern Nabenhöhe und 77 Metern im Propellerdurchmesser wahnsinnige Maße haben, wahnsinnig auch deswegen, weil diese Giganten mal eben neben ein Dorf gestellt wurden.

Direkt unterhalb sind die „Ventilatoren“ schon wirklich beängstigend aber selbst aus einiger Entfernung sind sie quasi überall präsent. Sei es durch nicht unerheblichen Krach, steht der Wind von der Anlage in Richtung Dorf, versteht man zuweilen sein eigenes Wort nicht mehr, sei es durch abendlichen Schattenwurf bei tiefstehender Sonne, durch den man das Freie verlassen muß um nicht rammdösig zu werden. Wahnsinn halt, der im Namen umweltfreundlicher Energiegewinnung einem ganzen Dorf zugemutet wird…

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

5 thoughts to “Projekt 52-17 – Wahnsinn”

  1. Solche Giganten sind echt der Wahnsinn und man kann bestimmt wahnsinnig werden, wenn man so einen Giganten direkt vor der Nase hat.
    LG Soni

    1. Vogelschlag? Mit Sicherheit nicht, die riesigen Türme verhindern das da Vögel durchkommen. Das ist ja eines der Hauptprobleme für die Natur: Wandervögel müssen zu Hauf ihre angestammten Routen ändern, nur weil inzwischen überall diese blöden Propeller herumstehen…

  2. Sehr schönes Foto. Allerdings hättest Du den Wahnsinn noch etwas steigern können, wenn Du das Foto von oben nach unten fotografiert hättest 😉

Kommentare sind geschlossen.