Quedlinburger Weihnacht: Advent in den Höfen

Beim weihnachtlichen Harztrip ging es nicht nur auf den Weihnachtsmarkt in Wernigerode, sondern auch nach Quedlinburg. Wir hatten schon jede Menge von dort gehört und so sollten die tollen Schilderungen des Quedlinburger Weihnachtsmarktes auch mal persönlich überprüft werden. Und dabei hatten wir Glück, denn wie wir erst vor Ort erfuhren, ist es nicht die ganze Woche über so schön.

Mit schön ist dabei der „Advent in den Höfen“ gemeint, der nur an den Adventswochenenden, im Jahr 2016 dabei auch nur an den ersten drei davon, stattfindet. Beim „Advent in den Höfen“ wird der normale Weihnachtsmarkt um viele kleine Weihnachtsmärkte ergänzt, die auf allerlei Höfen in der Altstadt zu finden sind.

Advent in den Höfen

Erstaunt war ich über die tolle Organisation. Wir fuhren nach Quedlinburg hinein und gleich fanden sich alle paar Meter Schilder, die auf einen Parkplatz für den Weihnachtsmakt hinwiesen. Denen folgt man quasi automatisch und so landeten wir auf einem großen Parkplatz, wo wir neben dem Parkticket auch gleich einen Lageplan für den Weihnachtsmarkt in die Hand gedrückt bekamen.

Vom Parkplatz aus waren es noch knappe 10 Minuten Fußweg und schon waren wir mitten im Adventsgetümmel. Gefühlt waren mehrere hunderttausend Menschen im kleinen Quedlinburg, tatsächlich waren es wohl ein paar weniger, aber egal wohin man auch kam, überall war Bewegung.

Der Weihnachtsmarkt selbst, oder besser die Weihnachtsmärkte, erfüllten dann alle Erwartungen. Es war richtig toll und wir haben deshalb auch versucht, wirklich jeden Hof zu erwischen. Im Nachhinein kann ich nicht mehr genau sagen, ob das tatsächlich geklappt hat, aber wer Lust hat, kann ja mal nachzählen, denn im Video findet man von jedem Hof einen Ausschnitt, auf dem wir gewesen sind. 🙂

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)