Radeln in Mecklenburg: Ein Ausflug zum Müritzfischer

Jedesmal wenn wir uns im Mecklenburgischen herumtreiben, ist ein Abstecher zum Müritzfischer an der Boeker Mühle obligatorisch. So auch in diesem Jahr. Und eines gleich vorab: Es mag ein „schlechter Tag“ gewesen sein, aber dieses Jahr waren wir mehr als enttäuscht. Und das auch nur deshalb vorab, damit der Müritzfischer nicht sofort als uneingeschränkte Empfehlung verstanden wird, das hat er sich in diesem Jahr nämlich wirklich nicht verdient.

Aber zur Tour, darum soll es ja heute gehen. Start unserer Tour war Wesenberg, von wo aus wir in nördliche Richtung losradelten. Dabei hat man dann die Wahl, links um den Großen Labussee oder rechts herum. Wir entschieden uns für links herum, weil die Strecke etwas ruhige ist. Nördlich des Sees, wo beide Streckenvarianten wieder aufeinander treffen, in Zwenzow, ist übrigens auch ein netter Wanderparkplatz. Wer also wie wir zunächst mit dem Auto anreist, kann dort ebenfalls prima parken.

An der Fischerrotunde angekommen…

Von Zwenzow aus ging es dann weiter Richtung Blankenförde und dann über Babke bis kurz vor Granzin. Direkt vor Granzin, wo man notfalls ganz gut rasten kann, bogen wir direkt Richtung Boek ab. Die nun folgende Strecke ist für den Kraftfahrzeugverkehr weitgehend gesperrt, so dass man da wirklich seine Ruhe hat. Lediglich Linienbusse fahren hier – gefühlt einmal monatlich – durch den Wald. Direkt bei Boek ging es dann etwas polterig eine Abkürzung direkt nach Boeker Mühle und damit zum Ziel des Ausfluges.

Der Rückweg führte dann zunächst nach Rechlin. Zwischen Boek und Rechlin hat man dann mal wieder die für die Region typischen Wurzelaufbrüche auf dem Radweg, wird also gut durchgeschüttelt. Das ändert sich dann aber danach, denn von Rechlin geht es über Lärz bis Mirow auf einem ehemaligen Bahndamm. Der Asphalt dort ist, nur weniger Bäume am Rand sei Dank, weitgehend intakt und somit gut zu befahren. Ebenso gut fährt sich die Strecke von Mirow bis nach Wesenberg, wo ebenfalls ein recht glatter Radweg auf den Radler wartet.

Alles in allem ist diese Rundfahrt etwa 60 Kilometer lang. Der genaue Streckenverlauf kann drüben bei Garmin Connect angeschaut werden. Hier gibt es jetzt die Fahrt in Bewegtbildern:

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

Kommentar verfassen