Randnotizen #26

  • OnOffline… – Am vergangenen Wochenende weilte ich mal wieder in Bad Pyrmont und wie schon vor anderthalb Jahren fühlte ich mich in die Steinzeit des Internet zurückversetzt. Untergebracht war ich direkt in der DRK-Landesschule Niedersachsen und dort bietet man WLAN an. Und das sogar recht preiswert. Zwei Euro für drei Tage sind durchaus in Ordnung. Blöd war dann aber, das es nicht so wollte. Zumindest nicht so wie ich. Der Downstream lief super, da gab es nichts zu meckern. Aber die andere Richtung wollte nur mässig funktionieren. Emails mit Anlagen zu versenden war ebenso unmöglich wie das Abschicken von Formulardaten im Internet. DA half nur eines: Ich musste auf UMTS/HSDPA ausweichen. Das war jedenfalls der Plan. Aber E-Plus bot dort oben auf dem Berg lediglich- Oh Graus! – GSM-Geschwindigkeit. Aber damit konnte wenigstens was verschickt werden, wenn auch enorm langsam. Und so war ich dann mehr damit beschäftigt, je nach Bedarf für Down- oder Upstream zwischen zwei Netzwerken hin und her zu schalten. Internettechnische Steinzeit. Oder so.
  • Gekennzeichnet – Als sie vor ein paar Wochen auftauchten gab, durchaus zu Recht, es viel Unmut: Werbecaches. Zusammen mit einem namhaften Schuhhersteller wurden ein paar Dosen in größeren europäischen Städten gelegt und mit eine Werbekampagne verknüpft. Zu Zeiten, in denen es verboten ist den einen Link zu einem Lokal in ein Eventlisting zu setzen, damit sich die potenziellen Teilnehmer ein Bild von der Lage vor Ort machen könnten und selbst Links zu Flickr und Opencaching als kommerziell betrachtet und somit verboten sind, hatte das alles schon mehr als nur einen faden Beigeschmack. Groundspeak hat nun endlich reagiert und fortan werden solche Caches mit einem speziellen Attribut gekennzeichnet. Damit können zumindest Premiummitglieder solche Caches aus ihren Pocket Queries ausschließen. Nur nichtzahlende Mitglieder müssen diese Dinger von Hand aussortieren, wobei sich deren Anzahl ja noch(?) in Grenzen hält.
    Übrigens: Bin ich eigentlich der Einzige, der beim Anblick des neuen Attributes gleich das hier im Hinterkopf hatte…? 😎

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

6 thoughts to “Randnotizen #26”

  1. Ich hatte das neue Attribut nicht gesehen, als ich das neue Listing anklickte, da war es scheinbar auch noch nicht aktiv. Habe davon nur nebenbei mitbekommen und ja, es hat gewisse Ähnlichkeiten ;).

    Das neue Listing was ich sah, war zwar nicht viel besser, aber immerhin war der Link zur Aktion enthalten und es schien etwas offener kommuniziert zu werden. Im Gegensatz zum ersten Versuch ist es ja doch ein Fortschritt und wer nicht ganz auf den Kopf gefallen ist, bemerkt schnell worum es hier geht.
    Daher sehe ich den neuen Versuch gelassener entgegen.

    1. Ich sehe das ebenso gelassen, genauso wie vermutlich auch Groundspeak. Zu Recht, denn man ist ja den Forderungen der Community nachgekommen. Alles was jetzt noch läuft ist das gute Recht eines kommerziell agierenden Unternehmens, wer es nicht will, der kann es sich jetzt mit recht einfachen Mitteln vom Leib halten. Du sagst es ja: Offene Kommunikation. Das Groundspeak damit oftmals, ja eigentlich meistens, große Probleme hat, sorgt ja immer wieder für Unmut. Bleibt also zu hoffen das es diesmal alles glatt und ohne viel Ärger abläuft und Groundspeak für die Zukunft daraus lernt.

      Das neue Listing habe ich mir übrigens erst angeschaut, als ich vom neuen Attribut erfahren habe. Vorher hat mich schon der Titel ganz wirksam davon abgehalten auch nur ansatzweise Interesse zu zeigen. Wobei ja der Versteckort der neuen Dose schon wieder ersten Spekulatius aufkommen lässt, wer denn nun die Dosen für Timberland versteckt (hat). Mal abwarten wie sich das entwickelt… 😉

  2. Über das neue Attribut bin ich neulich schon gestolpert. Mich erinnert das Icon aber eher an einen Teil des Logos vom Geocoinfest 2011 (geocoinfest.de). Wer hat denn da von wem abgeguckt?

  3. Tja, ich glaube kaum, dass der „Designer“ des neuen Attributes die deutsche Geschichte miterlebt hat und daher keine Rücksicht auf irgendwelche Ähnlichkeiten nehmen konnte 😉
    Und zu dem Cache: Entweder auf die Ignoreliste oder wie immer in Berlin sehr selektiv cachen…

    Gruß
    Christoph

    1. @Christoph: Schon klar, das konnten die nicht wissen. Allerdings ist das Attribut trotzdem verwirrend, auf den ersten Blick hätte ich es so interpretiert, das man am Cache dann gute Chancen hat andere Cacher zu treffen. So wie es bspw. bei http://coord.info/GC2GMAM der Fall war. Immerhin beziehen sich die Attribute ja normalerweise auf das, was den Cacher vor Ort erwartet und der Vertrag (Handschlag) wurde ja zwischen Groundspeak und einem dritten Unternehmen geschlossen. Aber okay, so wie es jetzt ist, wirkt es ja recht vertraut und freundschaftlich, so das Groundspeak damit sicher auch den psychologischen Nerv treffen will/wollte um weiteren diesbezüglichen Diskussionen aus dem Weg zu gehen.

Kommentare sind geschlossen.