Randnotizen #32

  • Erwähnt – Das ist aber nett. Nachdem zu Weihnachten schon Post vom Nationalpark Müritz im Briefkasten lag, darin eine DVD mit Bildern vom Nationalpark als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit, kam heute auch nochmal eine Erwähnung eben dieser Zusammenarbeit in einem Gastbeitrag beim Umweltcacher. R. Werner vom Nationalpark, selbst „geocachender Parkranger“ schreibt dort ein paar Zeilen zur Zusammenarbeit der Nationalparkranger mit Vertretern der beiden großen Geocachingplattformen. Zwar gibt es, wie ich auch schon in einem Kommentar im Beitrag anmerkte, einen klitzekleinen Schönheitsfehler, denn ich bin keineswegs ein Mitarbeiter der Deutschen Wanderjugend, wie es im Artikel den Anschein erweckt, sondern die DWJ gibt solche Anfragen eben meistens direkt an uns von Team opencaching.de/geocaching.de weiter und wir bearbeiten sie unabhängig von der DWJ*, aber insgesamt passt das schon. Schade nur, das solch positive Beispiele viel zu selten sind.
    * siehe hierzu auch: Die Rolle der DWJ
  • Gefunden – Und gleich noch eine Episode aus dem Support. Zuerst übergab mir mic@ ein Ticket, bei dem um Rückruf gebeten wurde, was er aber aus verschiedenen Gründen nicht tun wollte. Also habe ich kurz angerufen, erreichte aber niemanden. Dieser jemand rief aber kurze Zeit später zurück. Dabei stellte sich heraus, das er in der Nähe von Potsdam für die Deutsche Telekom arbeitet und dort alte Telefonzellen zerlegt, um sie dann als Ersatzteilspender für noch im Einsatz befindliche Telefonzellen zu verwenden. Und in einer der letzten Lieferungen befand sich neben dem obligatorischen Inventar in einer der Zellen auch ein Geocache. Und den wollte er nun unbedingt seinem rechtmäßigen Besitzer zurückgeben. Mal schauen, wenn es dem Besitzer zu umständlich ist, dann werde ich mal schauen ob sich da irgendein anderer Weg findet, die Dose in ihre Heimat zurück zu bekommen. Schließlich hat man so etwas ja nicht alle Tage. 🙂
    In diesem Zusammenhang habe ich auch gleich noch etwas Smalltalk gehalten, denn vor gar nicht allzu langer Zeit war ich selbst an besagtem Telefonzellenzwischenlager unterwegs und hatte mich gefragt, was die da eigentlich machen. Dabei erfuhr ich eben die schon erwähnte Sache mit den Ersatzteilen, aber auch, und da war ich schon ordentlich erstaunt, das es in Deutschland noch immer 29.000 aktive, grau/magenta Telefonzellen gibt und selbst von den alten gelben sind noch knappe 16.000 im Einsatz. Recht beachtlich, wenn man bedenkt das allein in Berlin schon fast alle dieser Zellen durch die weniger material- und reparaturintensiven Telefonsäulen ersetzt wurden.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

2 thoughts to “Randnotizen #32”

  1. Tja, die Entsorgung dieser schoenen Huetten ist nicht ueberall so professionell…
    http://www.szbz.de/nachrichten/news-detail-kreis-bb/keiner-fuehlt-sich-zustaendig-642080.html?tx_ttnews[pointer]=3&cHash=19ab34cba409933019270fe14e03480d

  2. Zitat „Und den wollte er nun unbedingt seinem rechtmäßigen Besitzer zurückgeben. “ Naja, wenn er es wirklich >unbedingt< gewollt hätte, dann hätte er auch auf meine Fragen antworten können. Ist aber schon gut, daß Du das Ticket übernommen hast. Man sieht eindeutig, wer von uns beiden das sensiblere Händchen hat 🙂 Have fun, Mic@

Kommentare sind geschlossen.