Randnotizen #4

  • Dialog – Die Nationalparkverwaltung Jasmund hat es vorgemacht: Es geht auch miteinander. Im Nationalpark Jasmund haben Naturparkverwaltung und Geocacher weitgehend gemeinsam die bestehenden Caches überprüft und dahingehend korrigiert, das sie mit der Naturparkordnung konform gehen. Mit dem Nationalpark Müritz steht jetzt der nächste Nationalpark auf dem Plan. Auch die Müritzer Verwaltung sucht nun zunächst den Dialog. Hier geht es konkret um eine größere Serie, die in weiten Teilen enorm bedenklich gelegt wurde. Insgesamt ist man dort dem Geocaching gegenüber sehr positiv eingestellt. Warten wir also ab wie sich das entwickelt, ich werde da noch ausführlicher zu berichten.
  • E-Postbrief – Die Deutsche Post hat mir den Registrierungscode für den E-Postbrief zugestellt. Ich hatte mich da mal angemeldet, ganz in der Hoffnung das die Sache nach Durchschreiten der Prozedur etwas durchsichtiger wird. Wurde sie aber nicht. Und aktuelle Berichte rund um das Thema bekräftigen mich eher darin, den Registrierungscode einfach auf den Müll zu werfen. Da bleibe ich lieber bei GPG/PGP-verschlüsselten Mails, da bleibt die Sicherheit voll und ganz auf meiner Seite und wird nicht einem dritten Dienstleister überlassen. Obendrein ist das Vertrauensmodell in meinen Augen wesentlich besser als starre Strukturen in den Händen einer einzelnen Firma.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

3 thoughts to “Randnotizen #4”

  1. Ich habe meinen Registrierungscode auch erhalten. Da er bis Ende 2010 gültig ist/bleibt, lasse ich ihn erst mal liegen. Wer weiß, was noch kommt. Wegwerfen kann ich ihn ja immer noch 😉

  2. Ich hab es mir mit dem E-Postbrief auch überlegt, aber letztenendes werd ich mich da nicht anmelden und auch allen anderen davon abraten das zu tun. Da gibt es nämlich ein Interview mit Udo Vetters vom lawblog, der die AGBs in verständliche und vor allem deutliche Worte fasst. Um das mal kurz zusammenzufassen; der E-Postbrief hällt nichts von dem was er verspricht!

Kommentare sind geschlossen.