Randnotizen #5

  • Jubiläum – Es stand mal wieder eine runde Fundzahl ins Haus. Wie üblich, zumindest wenn ich rechtzeitig bemerke das es ein runder Fund wird, suchte ich mir einen OC-only Cache dafür aus. Da ich eine ganz nette Idee dafür hatte, wurde es diesmal ein Webcacm Cache (OC9964). Schnell die Fundzahl in dicken Lettern ausgedruckt, diese mit Hilfe eines Kopierers auf DIN A3 vergrößert, alles zu einem Winkelement zusammengetüddelt und los ging es. Vor Ort gab es dann zwar so manchen seltsamen Blick, aber trotz der Tatsache das wir neben dem Winkelement auch noch die für den Cache geforderten Regenschirme hielten – bei 28°C und Sonnenschein – kam kein buntes Auto vorbei um uns wegzufangen. Wir hatten jedenfalls einen Mordsspaß dabei. Da ich nebenbei mittels Bashscript alle 30 Sekunden das Bild gespeichert habe, gibt es hier noch eine kleine Animation (Achtung! GIF-Animation mit 2,4 MB!) von den Geschehnissen zu sehen.
  • E-Postbrief – Erst kürzlich äußerte ich mich zweifelnd zum E-Postbrief der Deutschen Post. Die Post hat davon offenbar Wind bekommen und das E-Postbrief Serviceteam schickte mir nun eine Einladung zu einer Web-Konferenz. Offenbar hat die Post bemerkt, das ihre E-Postbrief nicht wie erhofft ankommt und versucht nun auf diese Weise die Kritiker von ihrem Produkt zu überzeugen. Interessant wäre mal zu wissen, ob diese Einladung nur an die „kleinen Kritiker“ und Blogger ging, oder auch namhafte Leute wi ebspw. Udo Vetter vom law blog eingeladen wurden. Hätten die mir  Einladung wenigstens via PGP-verschlüsselter Mail  zugesandt, hätte ich ja beinahe über eine Teilnahme nachgedacht. Aber so?
  • Schubladenlösungen – Während im Trollforu^Wgrünen Forum gerade scherzhaft über die Bedeutung bestimmter Logformulierungen philosofiert wird, durfte ich heute feststellen das es zuweilen wirklich Momente gibt, in denen die Koordinaten für gelöste Ratehaken (OC9F1F) zu lange in der Schublade liegen. Während der Formulierung „Die Lösung lag schon lange auf meinem Schreibtisch/in der Schublade“ im Grünen die Bedeutung „Ich habe keine Ahnung, wie das Rätsel geht, die Koords hat mir jemand zugeschoben“ zugesprochen wird, habe ich wie so oft die Koordinaten wirklich lange in der Schublade gehabt. Zu lange. Glücklicherweise prüfte ich heute vor dem Losrennen nochmal mittels Geochecker – Falsche Koordinaten! Nachher stellte sich heraus, das die Dose inzwischen ein wenig anders versteckt wurde. Ich muß wohl langsam mal überprüfen, ob die gelösten ratehaken die ich hier noch herumliegen habe, überhaupt noch existieren. Wobei allerdings die Vermutung aus dem Grünen zuweilen auch nicht ganz von der Hand zu weisen ist… *gg*

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

One thought to “Randnotizen #5”

  1. Spaß ist ja dafür da, gemacht zu werden: zu den Deutungen der Formulierung muss man ja bei bestimmten Mysteries, die es gern raus in die Welt schaffen sagen, dass es Leute weit weg gibt, die sie lösen und dann beim nächsten Urlaub eben jenes auch vor Ort tun.
    Aber andererseits ist ja auch Sommer … 🙄

Kommentare sind geschlossen.