Reichlich frische Trackables

EinlegerNachdem alle Vorräte aufgebraucht waren musste Nachschub her. Schließlich kann man ja nicht ohne frische Geokrety auf Cachetour gehen. Und weil sie so toll aussehen, habe ich diesmal wieder Kretycoins aus Schmelzgranulat gebacken. Diesmal habe ich die Coins mit 6 Zentimetern Durchmesser etwas größer werden lassen als beim letzten Mal, was aber nicht zuletzt neuen Gießformen geschuldet war, die ich nur in dieser Größe bekommen habe. Ansonsten gab es wieder das gewohnte Verfahren mit Plätzchenausstechformen auf Backpapier, da dadurch die Unterseite der KretyCoins etwas rauher wird und sie damit irgendwie edler aussehen.

Auch habe ich dieses Mal ausschließlich transparentes Schmelzgranulat genommen und auch keine Münzen mit eingeschmolzen. Die Sache mit den Münzen sieht zwar an sich ganz gut aus, hat aber einen Nachteil: Nach einigen Wochen wird der Kunststoff direkt über und unter der Münze rissig. Da geht zwar nichts richtig kaputt, aber es sieht nicht mehr so schön aus. Und mal ehrlich, mit dem kleinen Maulwurf sehen die sowieso viel besser aus.

Geokrety-Bastelstube Fertige KretyCoins

Und nachdem nun am Wochenende die frische Ladung gebacken wurde, ging es heute daran, die Sache auch noch versandfertig zu machen. Damit die KretyCoins nicht los in einem Cache abgelegt werden müssen, packe ich sie immer in kleine ZIP-Tütchen. Obendrein kommt dort immer noch ein laminierter Vermerk hinein, auf dem kurz erklärt wird, das es sich um einen Geokrety handelt, was ein Geokrety ist und das man ihn doch möglichst auch nur dann mitnehmen soll, wenn man ihn auch tatsächlich zu loggen gewillt ist. Ganz in der Hoffnung, das dieser Beipackzettel auch gelesen wird. Leider hat man es ja immer wieder, das jemand so eine KretyCoin sieht und gleich mitnimmt, weil er sich ein Icon bei GC davon erhofft. Und wenn sich dann herausstellt, das hier ein freier Reisender unterwegs ist, dann landet der oft wortlos im nächsten Cache.

KretyCoin v3.0 #0070

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

5 thoughts to “Reichlich frische Trackables”

  1. Super Dinger!
    Wieviel sinds insgesamt?

    Und wie hast du es nun geschafft, dass es so klar, glatt und fast ohne Blasen ist?

    Danke und Gruß
    Malte (maltee_h)

    1. Insgesamt sind es jetzt 70, wobei ich diesmal die letzten 30 gebacken habe. Und klar werden die von allein, der Ofen muss halt nur heiß genug sein, dann klappt das schon. 🙂

  2. Hmmm, kann mich noch dunkel an meine Kindergartenzeit erinnern, als ich das letzte mal mit solchem Granulat hantieren durfte. Damals stank es ganz gewaltig… ist das immer noch so?
    Huebsche Teile – muss ich mir doch echt mal ueberlegen unseren Backofen zu vergewaltigen…

Kommentare sind geschlossen.