Reisender Buddelflink

Im Rahmen des OC-only Events am vergangenen Wochenende kam auch bei mir wieder verstärkt das Thema Geokret in Erinnerung. Und das Atens weil der Veranstalter darum bat ein paar Geokret in Umlauf zu bringen und Btens weil ich mich mit dieser Sache schon einmal kurz befasst, aber leider nie vollständig auseinandergesetzt hatte.

Wer sie nicht kennt, Geokret sind Trackables ähnlich den Travelbugs und Geocoins, nur eben frei. Und diese Freiheit bedeutet zugleich das es nicht für jeden etwas ist. Einmal ist es nämlich erforderlich das man sich auf dem zugehörigen Portal geokrety.org anmeldet und die Reisenden auch dort loggt.

Dies gilt für viele schon als Killerargument, aber mal ehrlich: Es ist doch ziemlich paranoid auf der einen Seite damit zu argumentieren das man aus Zeitgründen nicht noch auf einem seperaten Portal loggen will, auf der anderen Seite vorher aber stundenlang durch den Wald gerannt ist um eine Dose zu finden. Oder?

Ebenso fallen die Statistikcacher vollständig aus der Zielgruppe, denn der Geokret bringt, schon allein weil auf einem seperaten Portal geloggt, keine bunten Icons und Zahlen in die eigene GC-Statistik. Also ist die Zielgruppe schon etwas eingegrenzt, nämlich auf all diejenigen, die neben dem Geocaching als solches auch anderen eine Freude machen wollen, sei es indem sie deren Reisenden bei ihrer Mission helfen oder selbst einen Reisenden losschicken.

Und das geht bei Geokret denkbar einfach. Nur auf „Neuen Geokret anlegen“ klicken, dem „Kind“ einen Namen und ggf. eine Mission geben, „Go“ und schon gibt es einen neuen Reisenden. Einen Anhänger mit Referenz- und Trackingnummer, sowie allen nötigen Angaben in allen möglichen Sprachen kann man sich auf Knopfdruck erzeugen lassen. Das dann fix ausgedruckt und laminiert, an einen Reisenden seiner Wahl angehängt und ab auf die Reise damit.

Das die Geokret kostenlos sind hat einen deutlichen Vorteil: Wieviele Geocacher sind nicht schon unfreiwillig zu Numismatikern geworden, nur weil die teuer erkaufte Geocoin zu schade für die Reise ist, immerhin könnte sie ja geklaut werden? Und so trifft man auf Events immer wieder reichlich Leute mit säckeweise Geocoins, die stets die gleiche Aussage machen:

„Eigentlich weiß ich gar nicht was ich mit diesen Dingern soll, aber um sie irgendwo in einen Cache zu legen waren sie mir einfach zu teuer!“

Beim Geokret kann das nicht passieren. Einfach einen Gegenstand nehmen von dem man sich leicht trennen kann, den Geokret angelegt, Schildchen gebastelt, dran damit und ab dafür. Und so kann man im Handumdrehen einen eigenen Reisenden losschicken und sich an seiner Reise erfreuen. Um die Geokret zu loggen werden übrigens eine ganze Reihe (vornehmlich freier) Geocachingdatenbanken unterstützt, aber auch Wegpunkte von GC und NC können eingetragen werden.

Fehlt einzig noch die nötige Akzeptanz für Geokret, denn wie schon oben beschrieben ist ja das loggen (nach vorheriger Anmeldung) auf einem zusätzlichen Portal notwendig. Wir erinnern uns: Das kostet vielen einfach zuviel Zeit. Diese unheimlich langen 20 Sekunden. *gg* Aber okay, Grimpel hat es letztlich ganz passend formuliert: Es fehlt einfach nur die kritische Masse. Wenn dem „gemeinen Geocacher“ in fast allen Dosen die Geokret begegnen, dann wird er von ganz allein damit beginnen die zu transportieren und zu loggen.

my geokrets statisticsIn diesem Sinne: Lasst uns einfach mal ein paar Geokret auf Reisen schicken! 🙂

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

7 thoughts to “Reisender Buddelflink”

  1. mir war so, dass man zum loggen nicht wirklich angemeldet sein muss. Zumindest war das so, als ich das erste Mal mit einem Geokrety in Kontakt kam. Habe mich aber natürlich dennoch angemeldet ;).

    Vielleicht sollte ich auch mal den einen oder anderen Geokrety anlegen und losschicken.

    1. Stimmt tatsächlich:

      Es ist zwar möglich bei GeoKrety Logeinträge zu verfassen ohne registriert zu sein, wir empfehlen dir aber ein Benutzerkonto anzulegen und dich anzumelden. Das dauert nicht einmal 15 Sekunden 🙂

      Das macht es dann ja noch einfacher als es ohnehin schon ist. 🙂

  2. Ich hab schon mal einen auf die Reise geschickt. Dieser wurde dann wohl als Tauschgegenstand behalten 🙁
    Gut das du den Artikel geschrieben hast, jetzt wurde ich auch wieder daran erinnert. Mal sehen, werde die nächsten Tage einen losschicken. :mrgreen:

  3. Tja, mein erster Versuch mit den Kretys war ein gründlicher Schuss in den Ofen. Ich habe auf meinem Urlaub 3 Stück mitgenommen und dann zuhause gemerkt, dass der Owner die zwar aussetzte aber nicht korrekt irgendwo einloggte. Also erstmal gewartet, dann den Owner angeschrieben, keine Reaktion. Nun liegen sie hier und ich werde die einfach mal wieder aussetzen und in Zukunft die Finger von sowas lassen… 🙄

  4. Tja, das ist so ein Ding. Habe auch mehrere los geschickt, einer ist wech, bei einem habe ich letzte Woche mal weider einen „Reisebericht“ bekommen. Und der 3te??? Wohl auch verschollen.
    Scheinbar können einige nicht richtig lesen, was auf den Anhänger steht :getlost:

    Es gibt ja auch nich Geolutin. Ähnlich wie die Kretys. Habe da auch mal einen los gesendet, verschollen. Anscheinend sind einge zu doof, ach, steht ja ein bissl höher schon 😉 .

  5. „Kleinvieh macht auch Mist“ aber ich glaube in diesem Fall nicht besonders viel. 😛 Du hast recht wenn ich eh vor dem Laptop sitze und alles logge macht das „den Kohl auch nicht mehr Fett“ . :silly: Wie schon erwähnt sind die kosten gering und wenn an dem Reisenden nicht all zu viel Herzblut hängt tut es auch nicht all zu weh wenn dieser gestohlen wird. Vielleicht werden ja die GeoKrety bei Geocaching.com eingepflegt wenn sie sich größer beliebtheit erfreuen. Das wäre doch was! :mrgreen:

Kommentare sind geschlossen.