Ritter in der Hauptstadt

Noch immer liegen in Berlin gefühlte 17 Meter Schneedecke, also nach wie vor vollkommen ungünstige Verhältnisse für eine gepflegte Dosenjagd. Um aber nicht den ganzen Tag zu Hause sitzen und den Bazillen der erkrankten Gattin ausgesetzt sein zu müssen, wollte ich wenigstens für zwei Stündchen eine kleine Runde drehen. Stellte sich nur die Frage nach dem Ort.

Und so schaute ich mal nach, welche Dosen denn in Berlin in den letzten 14 Tagen erfolgreich gefunden wurden und so landete der Fokus auf Rudow. Dort war ich bisher noch nicht zugange und so fanden sich dort auch diverse Ausflugsziele. Einige davon pickte ich mir heraus und machte mich dann auf um eine kleine Runde durch Rudow zu wandern. Der Hauptaugenmerk lag dabei auf einer kleinen Serie rund um die Rudower Pfuhle, die zum Teil eiszeitlich entstanden und zum Teil künstlich, bspw. als Schafwäsche, angelegt wurden. Diese Serie besteht aus insgesamt 9 Geocaches, von denen ich mir heute 5 (GC1TMTX, GC1TYCP, GC1TMRY, GC1V5VX und GC1V6XX)auf den Plan geschrieben hatte.

Unter anderem kam ich dann an einer Dose vorbei, die sich „Rudower Ritterburg“ (GC1C3W3) nannte. Nichtsahnend was mich dort erwartete, stolperte ich nun um die Ecke und was stand da vor mir? Richtig, eine echte Ritterburg. Aber was für eine. Warum zum Henker hat es sowas nicht gegeben als ich im Hosenscheißeralter war? Wir mussten uns immer mit vergleichsweise langweiligen Spielplätzen herumärgern. Was ein tolles Ding, da musste gleich die Kamera gezückt werden, denn auch wenn das Ding wie leider so vieles von irgendwelchen Vollhonks über und über mit Edding beschmiert ist, sieht es absolut genial aus.

Rudower Ritterburg

Und zur Abwechslung habe ich auch gleich mal wieder ein wenig mit HDRi herumgefummelt. Aber nicht nur das, auch zwei Panoramaaufnahmen waren wieder dabei. Einmal die Anlage von außen:

Rudower Ritterburg

Und dann einmal im Inneren, wobei ich erstmalig Hochformatbilder für ein Panorama gemacht habe um auch wirklich alles draufzukriegen. Sonst mag ich ja Hochformat nicht wirklich leiden, aber wenn hinterher wieder was breites herauskommt, dann mache ich da schonmal eine Ausnahme.

Rudower Ritterburg

Wie man sieht, das Wetter hatte somit noch etwas Gutes: Ich konnte in aller Ruhe den Spielplatz knipsen. Man stelle sich nur vor, dort ist Spielbetrieb, rundherum sitzen besorgte Mütter und plötzlich taucht da ein dicker Mann auf, der alles fotografiert. Sowas hat echt das Potenzial zu einem umgehenden Polizeieinsatz zu führen. *gg*

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

5 thoughts to “Ritter in der Hauptstadt”

    1. @Max: Ich fahr ja sicher nochmal in die Gegend, da sag ich dann Bescheid. 🙂

      @mo-cacher: Wie soll das denn funktionieren? Okay, man könnte einen Kalender einrichten, wo jeder seine Planungen reinwerfen kann, bei denen er andere mitehmen würde, aber ob das so angenommen wüde? Hmm…

Kommentare sind geschlossen.