Ruf doch mal an

Neben meiner Tätigkeit als „Schrankenwärter“ habe ich noch mit der Vermittlung zu tun. So laufen also alle Telefonate für die Behörde, die nicht für einen bestimmten Apparat bestimmt sind, bei mir auf. Ich vermittle dann eben entsprechend weiter. 98 % dieser Anrufe sind tatsächlich dienstlicher Natur und lassen sich problemlos zum entsprechenden Mitarbeiter verbinden. Aber dann gibt es eben noch die ganz besonders kuriosen Anruf. So rief letzte Woche ein älterer Herr an:

„Guten Tag, mein Name ist XYZ. Ich bin ja nun schon 85 Jahre alt und kriege nur eine kleine Rente. Aber nun will mein Enkel doch so ein Ding haben und das ist enorm teuer. Also kann ich mir das nicht leisten.“

Okay, wenn er mir das erzählen will, ist das seine Sache, aber warum zum Henker ruft er bei der Feuerwehr an? Also versuchte ich ihm erstmal zu entlocken, was er denn nun genau wolle, vielleicht sollte es ja nur ein Feuerwehranzug sein, da hätte ich ihm ja problemlos helfen können.

„Er will so einen Laptop oder wie das heißt, und da dachte ich mir, rufe ich einfach mal die Feuerwehr an.“

😮

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

10 thoughts to “Ruf doch mal an”

  1. Ich hab ihn weitervermittelt, aber was dann rauskam, bzw. seine Meldung am nächsten Tag, kann ich nicht erwähnen ohne den betreffenden Kollegen ganz tief reinzureiten. Aber gelacht habe ich umsomehr… :mrgreen:

Kommentare sind geschlossen.