Rundumblicke

Vergangene Woche, als wir zu Erholungs- und Schatzsuchezwecken auf der Insel Usedom weilten, ergaben sich mehrfach wirklich tolle Aussichten, die dann logischerweise auch fotografisch festgehalten wurden. Nun hatte ich zwar das Stativ mitgeschleppt, man weiß ja nie ob man es nicht doch noch braucht, aber unterwegs durfte ich dann feststellen, das ein Stativ immer nur dann gut zu gebrauchen ist, wenn man es auch dabei hat. In der Ferienunterkunft liegend erfüllt es seinen Zweck nämlich nur unzureichend bis überhaupt nicht.

Nun ergab es es sich jedoch, das die aktuelle Aussicht durchaus eines Panoramafotos wert war, also musste „aus der Hüfte“ geschossen werden. Eines dieser Bilder habe ich ja schon gezeigt, da hat es leider nicht so toll geklappt wie erwartet, so dass es ja nur zwei Einzelbilder in die Endwertung geschafft haben. Heute war ein wenig Zeit und so habe ich andere Bildreihen verwurstet. Da wäre einmal ein Panorama, das ich aufgenommen habe, als wir uns zwischen Ahlbeck und Swinemünde entlang der Grenze zwischen Deutschland und Polen mit „Geocaching ohne Grenzen“ (GC17334, GC1736D, GC1736R) befasst haben.

Dieses Panorama besteht aus 11 Einzelbildern, die allesamt hand-held geschossen wurden. Da zum Teil viel Bewegung am Strand war, musste das alles recht fix gehen, damit die Personen im Bild nicht allzusehr verschwommen wirken (wobei man das aber auch nur bei voller Bildgröße von 10495 x 1491 Pixeln sehen kann).

Das nächste Bild entstand auf der Halbinsel Cosim, ganz in der Nähe des gleichnamigen Geocaches (GC1PXY3), den obendrein noch Spandauer dort gelegt haben.

Hier handelt es sich um 15 Einzelbilder, aus den oben genannten Gründen ebenfalls hand-held aufgenommen. Offensichtlich war da aber auch ein ganzes Eckchen Glück mit dabei, denn bei so vielen Einzelbildern verwackelt man das sonst so heftig, das nach dem stitchen nur noch ein sehr schmaler Streifen übrig bleibt, hier waren es immer noch 1610 Pixel Bildhöhe (Original mit insg. 23538 x 1610 Pixel), also habe ich es tatsächlich zur Abwechslung mal geschafft, die Kamera wirklich gerade zu schwenken.


Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

One thought to “Rundumblicke”

  1. Beeindruckende Aufnahmen. Vor allem wenn man bedenkt, das Du bis zu 15 Einzelaufnahmen gemacht hast und das ohne zu wackeln. Respekt, gefällt mir gut.

    LG, Martina

Kommentare sind geschlossen.