Schauinsland im Harz: Der Baumwipfelpfad Bad Harzburg

Baumwipfelpfade habe ich ja schon öfter besucht, demletzt erst die in Neuschönau und St. Englmar, oder gleich hier um die Ecke den recht neuen in Beelitz-Heilstätten und da lag es natürlich nahe, das ich im Harzurlaub auch den dort befindlichen Baumwipfelpfad besuche.

Der Baumwipfelpfad Harz in Bad Harzburg hat neben den obligatorischen Wegen in den Baumkronen auch einen Aussichtsturm dabei, der von der Form her an den in Neuschönau erinnert, jedoch ohne das Bäume in seinem Inneren wachsen. Dafür ist er gleich zu Beginn des Pfades, wo man noch nicht zu weit im Tal ist und somit trotz der Lage zwischen den Bergen ganz gut über Bad Harzburg schauen kann.

Auf dem Baumwipfelpfad Harz in Bad Harzburg

Wieder einmal haben wir es dabei geschafft, gleich die ersten am Pfad zu sein, so dass ich in Ruhe alles mit der GoPro aufnehmen konnte, ohne das zu viele andere Besucher „ins Bild rennen„. Das Video zeigt beinahe den kompletten Pfad, also den Weg dorthin, den Aufstieg auf den Aussichtsturm und anschließend weite Teile des 900 Meter langen Pfades mit einigen Stationen. Deshalb ist das Video mit 6:22min auch recht lang geworden. Aber hey, irgendwas ist ja immer! 😉

Nicht im Video ist der Teil unterhalb des Baumwipfelpfades, der Baumwurzelpfad. Denn für den Rückweg hat man sich in Bad Harzburg etwas ganz besonderes ausgedacht. Wo man oben in den Baumwipfeln allerlei interessantes zu den Bäumen und den darin/damit lebenden Tieren lernt, sieht man beim Rückweg das, was sich unter den Bäumen so alles abspielt. Zusammen genommen ist es also quasi das „Gesamtpaket Baum„.

Und hinterher gibt es gleich noch ein weiteres Video, bei dem es noch etwas mehr Aussicht gibt. Im Anschluß an unseren Besuch beim Baumwipfelpfad sind wir nämlich noch auf den Bad Harzburger Burgberg hinauf. Und um dort hoch zu kommen, sind wir mit der Burgberg-Seilbahn gefahren. Und was man während dieser Fahrt zu sehen bekommt, zeigt das folgende Video.

Bei der Seilbahn hatten wir übrigens maximal denkbares Pech. Noch auf dem Weg zur Seilbahn sah ich eine leere Gondel hinauffahren und freute mich schon, das dann wohl alles ganz fix gehen würde. Tja, Fehlanzeige. Als wir an der Talstation ankamen, stand dort eine ganze Schulklasse und die Seilbahn hatte nur eine einzelne Gondel in Betrieb, die dann im Pendelverkehr alle hinauf brachte. Und so hieß es dann anstelle einer schnellen Auffahrt erst einmal 30 Minuten warten… 😯

Print Friendly

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...