Schauinsland in Kärnten: Die Stadtpfarrtürme in Klagenfurt und Villach

Ursprünglich hatten wir gedacht, der Aussichtsturm auf dem Pyramidenkogel wäre der einzige Aussichtsturm, den wir in Kärnten besuchen werden. Immerhin sind diese Dinger dort in der Region eher rar. Klar, bieten doch die Berge allein schon jede Menge Aussicht. Aber beim Durchsehen der Dinge, die uns die Kärnten-Card zu bieten hat, stießen wir auf die Stadtpfarrtürme Klagenfurt und Villach.

Und wenn da eine nette Aussicht direkt über die Stadt geboten wird, dann nehmen wir das selbstredend mit. Natürlich inklusive Kamera, schon allein um die Sammlung an „Türmchenvideos“ ein wenig zu erweitern. Beide Stadtpfarrtürme lassen sich für einen schmalen Taler besuchen, wer wie wir mit der Kärnten-Card daherkommt, darf so hinauf.

Aussicht von der Stadtpfarrkirche Klagenfurt

Den Anfang machte der Turm der Stadtpfarrkirche St. Egid in Klagenfurt. Dort kommt man nicht zu jeder Zeit auf den Turm, sondern muss eine Führung mitmachen, die im Sommer alle 45 Minuten stattfindet. Eigentlich. Eigentlich, weil wir zunächst umsonst vor dem Kirchturm in der Sonne standen. Die Führung fiel, ohne erkennbaren Grund, einfach aus.

Erst als wir 1,5 Stunden später noch einmal an der Kirche vorbeikamen und es mal probierten, liefen wir dem just in diesem Moment eintreffenden Fremdenführer in die Arme. Die vorherigen Führungen waren ausgefallen, weil er einen Termin im Ratskeller, ähh, im Amt hatte. 😉

Und weil wir vorher schon umsonst gewartet hatten, gab es es ein kleines Bonbon für uns. Immer zur vollen Stunde läutet ein Glockenspiel und allerlei Figuren „fahren“, vom Platz vor der Kirche sichtbar, einmal im Kreis herum. Und genau diesem Spektakel durften wir dann vom Inneren des Kirchturmes aus beiwohnen. deshalb ist das Video auch ungewöhnlich lang geworden. Etwa ab 2:10min beginnt das Glockenspiel, welches ich in voller Länge aufgezeichnet habe.

Ein paar Tage später ging es dann noch auf den Turm der Jakobskirche in Villach. In Villach muss man nicht auf eine Führung warten, hier kann man jederzeit in den Turm, in dessen Inneren sich eine Ausstellung zum Jakobsweg befindet. Der verläuft nämlich ziemlich dicht an der Kirche vorbei. Die Aussicht selbst ist, wie ich finde, weniger toll als in Klagenfurt. Das mag aber auch daran liegen, das der ganze Ort ein wenig schlichter daherkommt. Villach ist eben vom Gerlitzen oder von der Villacher Alpenstraße aus wesentlich spektakulärer anzusehen.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)