Schauinsland in Nordsachsen: Der Albertturm Collm

Anfang April war ich mal wieder im Aussichtsturmparadies Sachsen unterwegs, dem Bundesland mit der gefühlt höchsten Aussichtsturmdichte. Dabei wollte ich dann zunächst den Schildbergturm bei Belgern-Schildau erklimmern, der laut Webseite sonntags geöffnet ist. Passte ja, denn an eben einem Sonntag wollte ich dorthin. Dann fand ich aber auf der Webseite des Betreibervereins andere Informationen und rief kurz an. Tatsächlich, neuerdings ist es immer der Samstag, an dem man auf den Turm kann.

Das war ärgerlich, jedoch hatte man einen Tipp für mich: Nicht wirklich weit entfernt in Richtung Oschatz gibt es noch den Albertturm im Wermsdorfer Ortsteil Collm, und der ist rund um die Woche geöffnet, weshalb er stets als “Ausweichaussichtsmöglichkeit” angeboten wird. Also ging es dorthin.

Wir so, auf dem Albertturm Collm

Unten machte der Turm zwar nicht wirklich eine gute Figur, denn neben dem Hinweis zum Besteigen auf eigene Gefahr bröckelten Putz und Ziegel, aber die Treppe hat gehalten und wir konnten absturzfrei bis oben gelangen. 😉

Oben befindet sich dann als kleine Besonderheit eine Säule der Königlich-Sächsischen Triangulirung, der in den Jahren 1862 bis 1890 auf dem Staatsgebiet des Königreiches Sachsen durchgeführten Landesvermessung mit gleichzeitiger Erstellung eines trigonometrischen Netzes. Eine solche Säule hatten wir demletzt auch schon bei Oybin auf dem Aussichtspunkt Fuchskanzel gesehen.

Die Sicht war übrigens, aber das sieht man auch im Video, nicht wirklich die allerbeste. Und wie das Gesetz von der allergrößten Gemeinheit so will, wurde es dann ein Stündchen später richtig schön sonnig und hell. Naja, irgendwas ist ja immer… 🙂

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

Kommentar verfassen