Screenshots „mit Gerät drumherum“

Oft nutzt man unter Android einen Screenshot um bestimmte Dinge zu demonstrieren oder auch um einfach nur den Homescreen oder ähnliches zu zeigen. So ein Screenshot ist schnell gemacht, man muss lediglich die Volume-Down- und die Powertaste gleichzeitig drücken, zack ist der Screenshot gespeichert*. Noch schöner wird es aber, wenn der Screenshot auch das passende Device drumherum hat.

Lange Zeit war hier der Device Frame Generator mein Favorit, denn die App kam recht schlank daher und hatte alle wesentlichen, d.h. für mich zutreffenden, Geräte mit dabei. Dies änderte sich leider mit dem Oneplus One und so machte ich mich auf die Suche nach Ersatz, denn beim DFG scheint die Entwicklung weitgehend eingeschlafen zu sein und neue Geräte, insbesondere eben das Oneplus One, sind nicht in Sicht.

Und diesen Ersatz fand ich in der App „Perfect Screen Shot“, die über den „einfachen“ Rahmen hinaus auch eine „Prospektansicht“ mitbringt, die neben der Gerätevorderseite mit dem Screenshot auch noch die Rückseite sowie eine Seitenansicht zeigt. Glanz auf dem Display und Schatten unter dem Device sind ebenfalls beliebig zu- und abschaltbar.

Perfect Screen Shot (Classic)
Perfect Screen Shot (Classic)
Entwickler: Mike DePaul
Preis: Kostenlos

Screenshots können dabei entweder direkt aus der App heraus ausgewählt werden, oder man sendet sie via Teilen-Funktion an die App, die dann das voreingestellte Gerät verwendet. Sollte ein gerät nicht als Rahmen vorhanden sein, so bietet die App ein Catch-All-Device als Ersatz an. Und so kann jeder seine Screenshots zum echten Hingucker werden lassen. 🙂

 * Volume-Down/Power ist die übliche Tastenkombination bei Vanilla-Android und so gut wie allen AOSP-ROMs, bei einigen Herstellern und/oder älteren Androidversionen wird ein Screenshot anders ausgelöst.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

6 thoughts to “Screenshots „mit Gerät drumherum“”

  1. Die Screenshotfunktion wird doch nicht bei allen Geräten am Markt gleich ausgelöst.

    Manche Geräte nutzen dafür eine Wischgeste, andere haben gar keine solche Funktion.

    Da sollte dringend nochmal nachgearbeitet werden.

    1. Ja okay: „In den meisten Fällen“… 😉

      Aber stimmt schon, die Vielfalt ist gewaltig. Allerdings kenne ich die Wischgeste bspw. von Samsung-Geräten und bei denen klappt das obligatorische Volume-Down/Power trotzdem.

      BTW: Ich habe mal einen entsprechenden Hinweis eingestrickt. 🙂

  2. Ich hab die App auch gleich mal ausprobiert, aber mein Gerät (Samsung Galaxy S4 Active) wird leider nicht unterstützt. Schade

    1. Das sollte dann eigentlich durch „Generic“ abgedeckt werden. Dabei wird der Screenshot (eigentlich) skaliert und passt dann rein. Damit ist es zwar nicht das tatsächliche Gerät, aber zumindest ein „drumherum“…

Kommentare sind geschlossen.