Shake it, Baby!

Gestern Abend haben wir mal die Conelly-Coktails probiert. Genaugenommen nur einen, und zwar den Mai-Tai. Wenn man die Dosen auf Bildern sieht, dann drängt sich ja der Eindruck auf, es würde sich eben um ein fertig gemixtes Getränk handeln, hat man die Dosen dann aber in der Hand, dann stellt man fest, das es zwei Dosen sind, die mit Hilfe eines Kunstoffringes zu einer vereint sind.

Es muss also wirklich gemixt werden. Wer schonmal selbst Coktails gemixt hat weiß, das das zuweilen recht mühseelig sein kann. Ganz anders bei diesen Dingern. Etwas Eis in den Shaker, den Inhalt beider Dosen dazu, Deckel drauf und los geht es. Und wenn man sich nicht so dämlich anstellt wie der Schrottie, dann hat man ohne Sauereien im Handumdrehen einen fertigen Coktail. Ich hingegen habe ganz einfach den Deckel nicht fest genug auf den Shaker gemacht und deshalb einen Teil des leckeren Getränkes auf dem Tisch und meinen Klamotten verteilt. 🙁

Geschmacklich kann man wirklich nicht meckern, das Teil schmeckt wie das Original aus der Coktailbar unseres geringsten Mißtrauens. Man kann es also durchaus empfehlen, schön wäre nur, wenn man auch ohne den Umweg Internet rankäme, aber das kann sich ja im Laufe der Zeit noch ändern…

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

7 thoughts to “Shake it, Baby!”

  1. Also ohne diesen Erfahrungsbericht wäre ich ja, ehrlich gesagt, den Dingern gegenüber etwas skeptisch gewesen.
    Aber da sie ja anscheinend nicht nur hübsch verpackt sind, sodnern auch schmecken, ist das ’ne super Geschenkalternative zum obligatorischen „Ich-weiß-nicht-was-ich-Dir-schenken-soll“-Gutschein.

  2. also ich hab es ja gar nicht mit diesen mixdrinks. lieber ein kühles kölsch und einen ramazzotti…da brauche ich auch nicht zu shaken, das erledigt sich im magen von selbst… 😉

  3. Das wär echt mal ne gute Idee als Geschenk für Freunde von uns. Wir holen immer diese furchtbar teuren Rums und Bacardis und Grenadine und Batidas und mixen uns dann nen Wolf… das geht immer ganz schön ins Geld. Aber da wir Cocktails lieben, beißen wir in den sauren Apfel. Ich werde mir das ganze mal genauer betrachten! Danke für den Tipp Schrottie..

  4. @Schrotti: Ja, das meinte ich ja. Statt ’nen Pseudo-Gutschein für 40€ (mit Mehreren zusammengelegt) zu holen, dann doch echt lieber sowas. Natürlich nur wenn‘ s passt.
    Bin schon am Überlegen, die einfach mal für unseren nächsten Spieleabend zu bestellen. *grübel*

Kommentare sind geschlossen.