Ra(n)dnotizen #61

Themen: (1) Freie Fahrt für Radler (2) Der Weg des geringsten Widerstandes (3) Reaktionen auf den Verkehrscheck (4) Unsicher auf dem Schutzstreifen (5) StVO-Novelle bringt Verbesserungen für Radverkehr (6) Initiative zum Volksentscheid macht Druck (7) Tweet der Woche: Vom Bus überholt (8) Allerlei liegengebliebene Links

Freie Fahrt für Radler

So ganz sicher, wie das hier zu bewerten ist, bin ich mir noch nicht. Einerseits finde ich es toll, das hier Radfahrern mehr Raum gegeben wird, andererseits kann auch von behördlichem Einknicken die Rede sein. Aber um was geht es? In Köln wurden nun auf zwei Straßen die Fußgängerzonen für Radfahrer freigegeben.

Soweit ist das noch nichts wirklich sensationelles, jedoch finde ich hier die Begründung recht spannend. Begründet wird nämlich damit, das sich die Radler ja ohnehin nicht an das Verbot gehalten hätten. Das wiederum ist ziemlich panne, denn Regeln lassen sich ja durchaus auch durchsetzen. Deutlich besser scheint mir daher die Erkenntnis, das man ja nun festgestellt habe, das sich Fußgänger und Radler unter bestimmten Voraussetzungen durchaus miteinander vertragen. weiterlesen

Ra(n)dnotizen #56

Themen: (1) Beitrag zum Klimaschutz (2) Keine Radfahrer auf der Fahrbahn! (3) NudelRadfahren (4) Im Verkehrsbereich ein Failed State (5) Verkehrsflußsimulation (6) Ankündigungsweltmeister (7) Radwegedokumentation (8) Üble Schlägerei (9) Tweet der Woche: Umleitung vergessen

Beitrag zum Klimaschutz

In Nordrhein-Westfalen gibt es ein Förderprogramm „Klimaschutz im Radverkehr“, an dem sich 21 Kommunen beteiligen möchten. Darunter auch die Stadt Heiligenhaus, die so das Rad in Verbindung mit dem ÖPNV als klimaschützende Alternative fördern will. RP Online schreibt dazu:

Hinter dem allgemein gehaltenen Titel „Klimaschutz im Radverkehr“ verbirgt sich eine ganz praktische Einrichtung für denjenigen, der mit Fahrrad und ÖPNV sein Ziel erreichen möchte, nämlich diebstahlsichere und witterungsgeschützte Fahrrad-Abstellanlagen. […] Das Projekt soll in erster Linie zu einer Reduzierung von CO2-Emissionen führen, in dem Radverkehr und ÖPNV besser miteinander verknüpft werden.

Nun sollte klar sein, das man allein mit der Beschaffung von Abstellanlagen noch keinen wirklichen Umschwung schafft, jedoch ist es ein guter Schritt, denn manch einer verzichtet auf die Nutzung des ÖPNV, weil er seinen Drahtesel nicht sicher abgestellt bekommt. weiterlesen

Einfach mal in der Mitte radeln!

Geübte Stadtradler wissen das eigentlich, aber da es bei ze.tt gerade erwähnt wurde, auch hier sehr gern noch einmal der Verweis darauf. Gleich vier mögliche Unfallursachen, bei denen Radfahrer durch Fehlverhalten von Autofahrern in Unfälle verwickelt werden, lassen sich mit einem sehr simplen „Trick“ verhindern. Fahren in der Mitte der Fahrbahn.

Die vier Unfallursachen sind in diesem Fall:

  • PKW die aus Nebenstraßen kommen und dabei Radfahrer die zu weit rechts fahren durch Hindernisse wie Bäume nicht sehen können.
  • Entgegenkommende Linksabbieger, die Radfahrer hinter einem anderen Fahrzeug nicht rechtzeitig sehen, da der Radfahrer zu weit rechts ist.
  • Rechtsabbiegende PKW, die gerade einen Radfahrer überholt haben und nun ganz eilig vor ihm abbiegen wollen.
  • Zu dichtes Überholen eines Radfahrers

weiterlesen