Public Viewing (2)

Okay, die Variante mit dem etwas näher sitzen war zwar nett, aber um wirklich „public“ zu „viewen“ fehlte dann doch die Gesellschaft. Ein paar Meter weiter weg von Schirm, dafür 5 Zoll mehr und vor allem ein Zapfhahn in der Nähe trieben mich schlußendlich ins Pub um die Ecke, wo ein netter Fußballbiergarten aufgebaut war.

Schön wars, auch wenn letztlich die falsche Mannschaft (verdient) gewonnen hat. Für uns wäre ein anderes Ergebnis sicher besser gewesen… 😉

Bestätigt! Altmetall ist sittsam!

Nachdem einige Stimmen an der Sittsamkeit des Altmetalls zweifelten, ist es nun amtlich: Hier gibt es nichts anstößiges! Bestätigt wurde dies durch eine Expertenkommission, die dieses Blog genauestens unter die Lupe genommen hat. Das Zertifikat der Sittsamkeit kam soeben in Form einer Partypackung Rhino’s Energydrinks ins Haus.

Rhino’s Energy Drinks

Aber Grund zur Kritik gibt es dennoch. Zwar war diesmal nicht die DHL der Überbringer der Sendung, sondern trans-o-flex, aber wieder einmal war der Bote zu faul die zwei Treppen zu mir hochzulaufen und hat das Paket ohne zu klingeln einfach unten im Haus abgegeben. Dafür war es aber im Gegensatz zur DHL problemlos möglich, sich über den Boten zu beschweren. Also wenigstens etwas…

Und jetzt wird erstmal getestet was das Zeug hält, Frau Wombat sollte sich also mit eventuellen Erpressungsversuchen beeilen, damit auch noch was übrig bleibt. 😉

Energie für gestresste Urlauber

Energize your Life!
[Anzeige]

Nachdem ja mein Urlaub recht stressig angefangen hat, brauche ich etwas, das mich wieder in Schwung bringt. Da kommt mir das Angebot von Rhino ganz recht, die da versprechen, das sie einem für das Anzeigen des obigen Banners eine Palette Wachmacher zuschicken.

Wenn sich da ausreichend Leute finden, dann wird das ein recht teurer Spaß für Rhino, aber dafür gibts ja auch jede Menge Backlinks. Ich warte jetzt jedenfalls erstmal ab, ob und wann bei mir der Postmann klingelt… 🙂

[via]

Verhängnisvoller Partyabend

StorycontestDer Querdenker lädt zum Storycontest. Dabei sollen die 10 häufigsten Suchbegriffe genommen werden, mit denen die Besucher das eigene Blog erreicht haben. Aus diesen Suchbegriffen soll nun eine Geschichte gebastelt werden, in der eben diese Suchbegriffe verwendet werden. Das ganze im eigenen Blog veröffentlichen oder, falls es thematisch nicht passt an den Querdenker zur dortigen Veröffentlichung senden, und man ist dabei. Sodele, dann versuche ich mich mal: Nunja, aus dem Versuch ist dann doch etwas mehr geworden, ich hoffe mal, das das jetzt noch als Kurzgeschichte durchgeht. Aber lest selbst, wer das ganze Ding bis zum Ende liest, darf sich ein Bienchen eintragen. (BTW: Wer irgendwelche Rechtschreibfehler findet, darf diese selbstverständlich behalten. 😉 ) weiterlesen

Lang, lang ist es her…

…das es der Logistikblogger in meine heimischen Gefilde schaffte. Aber heute ist der große Tag, an dem er hier auftauchen wird, auf das wir gemeinsam ein paar Liter Bierchen schlürfen und über die Möglichkeiten zur Übernahme der Weltherrschaft philosophieren. Wenn wir zu irgendwelchen umwerfenden Erkenntnissen gelangen, werden diese selbstverständlich zeitnah veröffentlicht! 🙂

Biergartenwetter

biergarten.jpgHerrlich! Auf so ein Wetter haben wir schon lange gewartet. 15°C und Sonnenschein. Grund genug, um den Nachmittag im Biergarten zu verbringen. 🙂

Das Wetter soll jetzt bitte genauso bleiben. Okay, wärmer werden darf es, aber Trockenheit und Sonnenschein sind schon verdammt viel wert und sollen somit auf jeden Fall erhalten bleiben…!

Wirt in Spendierlaune

Während sich Little-Wombat in Abstinenz üben will, werde ich unter der Woche zum Gegenteil „gezwungen„. Gestern waren wir auf einen kleinen Abstecher beim Wirt unseres geringsten Mißtrauens, da ich noch eine Festplatte von ihm hatte, die er mir mitgab damit ich das Teil mal entmülle. Das hatte ich getan und wollte sie nun also wieder bei ihm abliefern.

Irgendwie war er gestern verdammt gut drauf, so das er prompt verkündete, das alles was ich so zu trinken gedenke, aufs Haus geht. Gesagt, getan. Aus dem kurzen Abstecher wurde somit ein etwas längerer Abend und heute geht es mir seltsamerweise gar nicht gut. Das letzte Weißbier muss dann wohl schlecht gewesen sein… 😮