Runtastic vs. Strava vs. Endomondo

Nach den Tipps zum Massenexport von Runtastic-Aktivitäten und zur Synchronisation zwischen verschiedenen Fitnesstrackern bin ich ja noch die bereits versprochene Erklärung schuldig, warum ich wohl bei Runtastic bleiben werde und was in meinen Augen bzw. für meine ganz persönliche Nutzung die wesentlichen Unterschiede zwischen Runtastic, Strava und Endomondo sind. Dabei werde ich aber auch nicht auf den kompletten Funktionsumfang eingehen, wer sich dafür interessiert, der ist direkt bei den Anbietern deutlich besser aufgehoben. 😉

Für mich ist grundsätzlich folgendes wichtig: Es muss eine Android-App vorhanden sein, die Strecke sollte sauber aufgezeichnet werden, eine nette Stimme soll mir zwischendurch wichtige Dinge ins Ohr flüstern, die Herzfrequenz soll überwacht und ausgewertet werden und am Ende mag ich gern eine halbwegs nette Übersicht zur Aktivität. Außerdem will ich die Aktivitäten bestimmten Strecken zuordnen können (aber nicht müssen) um hier einen schnellen Vergleich bei regelmäßigen Trainingsstrecken zu bekommen. weiterlesen

Opencaching 3.0 Version 8 veröffentlicht

Statusänderungen mittels LogeintragHeute wurde mal wieder ein Update bei Opencaching.de veröffentlicht, das wie schon die letzten Updates mit reichlich Neuerungen aufwartet. Die vermutlich wichtigste Änderung dabei ist, das nun Statusänderungen von Caches nur noch mit einem entsprechenden Log vorgenommen werden können und man somit per Email über Statusänderungen informiert werden kann. Auch nicht uninteressant ist eine Änderung im Benutzerprofil. Hier kann ab sofort HTML verwendet werden, so das man das Profil deutlich ansprechender gestalten kann als bisher. Und für all diejenigen, die sich in Sachen HTML nicht so gut auskennen, steht ein Editor zur Verfügung. Und wer sich dafür interessiert welche Caches er gefunden und/oder geloggt hat, kann sich diese fortan über zwei neue Links im Profil anzeigen lassen – sortiert nach Logdatum.

Metaangaben im ListingkopfDie Listingseiten haben auch eine kleine Auffrischung bekommen. Nicht nur, das jetzt auch hinterlegte zusätzliche Wegpunkte sowie für den jeweiligen Cache hinterlegte Benutzernotizen den Weg in die Druckansicht gefunden haben, auch der Listingkopf mit den Metaangaben zum Cache wurde ein wenig überarbeitet und zeigt jetzt neben den schon bekannten Angaben einen Kurzlink zum Listing. Auch der Druckbutton wurde überarbeitet und die Anzeige der Wegstrecke aufpoliert.

Für Owner recht hilfreich ist eine Änderung beim Anlegen von zusätzlichen Wegpunkten. Wo bisher für neue Wegpunkte (Parkplatz, Station, Referenzpunkt, Ziel, Sehenswürdigkeit, Pfad) ein leeren Koordinatenfeld dazu zwang, die komplette Koordinate einzutragen, ist nun die Listingkoordinate vorgegeben und muss lediglich angepasst werden. Dies verhindert zudem grobe Zahlendreher, die schlimmstenfalls zu mehreren Kilometern Abweichung führen konnten.

Ebenfalls neu sind Safari-Caches, die bisher als Locationless Caches bekannt waren. weiterlesen

OpenCacheManager Mobile Edition: Ausblicke

Nun steht die erste Alphaversion der OCM Mobile Edition zum Testen bereit, da wird es Zeit sich Gedanken über den weiteren Entwicklunsgverlauf zu machen. Kyle, der Entwickler der freien Geocacheverwaltung für Linux, OpenCacheManager, hat dies getan und und im Forum kurz umrissen wie es weitergehen wird. Als wichtigsten Punkt dürften dabei die Benutzer von Android 2.3.x (Gingerbread) die Logseite sehen, die ja aktuell nicht wirklich fein aussieht. Hier soll dringend die Darstellung überarbeitet werden. Als weitere optische Änderung wird wohl die Möglichkeit kommen, auf ein dunkles Theme zu wechseln. Dies ist der besseren Lesbarkeit dunkler Themes auf AMOLED-Displays geschuldet und erfüllt quasi den allerersten Benutzerwunsch der nach Veröffentlichung der Alpha geäußert wurde.

Aber auch echte neue Features sind in Arbeit. Da wäre zum Beispiel der GPX-Export auf die SD-Karte, bspw. um diese Datei dann in anderen Geocaching-Apps weiter zu verarbeiten. Des weiteren sollen bereits in der kommenden Version die Attribute angezeigt werden, gleiches gilt für die Notizen die im großen Bruder auf dem Desktop für einen Cache hinterlegt wurden. Auch die Funktion „Find my location“ soll aktiviert werden, damit die Kartenansicht jederzeit auf die aktuelle Position gesetzt werden kann. Die Navigation zu Caches mit Hilfe von externen Anwendungen (Google Maps o.ä.) soll ebenfalls Einzug finden.

Damit ist das Thema Navigation zum Cache jedoch nicht abgeschlossen, die Lösung mit externen Navigationsanwendungen ist nur ein Schritt auf dem Weg, denn für spätere Versionen ist ein eigenständiges Navigieren mit OCM geplant. Ebenfalls auf der Featureliste für spätere Versionen steht selbstverständlich der Cacheimport, der eine Nutzung von OCM MObile Edition als stand-alone Lösung schon beinahe ermöglicht, sowie der Einzug der von der Desktopversion bekannten Cacheliste sowie eine Suchfunktion. Zeitplan? Schwer zu sagen. Ich hoffe das es schnell geht, jedoch kenne ich die Problematik aus eigenen Projekten: Die Freizeit gibt die Schlagzahl vor. Warten wir also ab, bei diesen Aussichten lohnt es sich ja allemal! 🙂

Verbesserter Field Note Viewer und andere Neuheiten

Nachdem mit Version 0.23.12 ein QuickPatch außer der Reihe veröffentlicht wurde, steht jetzt mit Version 0.23.13 eine Entwicklerversion der freien Geocacheverwaltung OpencacheManager zum Download bereit. Eine Entwicklerversion deshalb, weil ein Bug aufgetaucht ist, der sich nicht überall nachvollziehen lässt. Bei diesem Fehler kommt es mit größeren Datenbanken beim Filtern nach Cachenamen bzw. beim Entfernen dieses Filters zu einem totalen Stillstand. Beim Entwickler von OCM taucht dieser Fehler nun auf einer Maschine auf, auf der anderen nicht, ich selbst kann ihn bspw. überhaupt nicht reproduzieren. Da sich aber auf die Rasche die genaue Ursache nicht klären ließ, wurde die 0.23.13 kurzerhand von regulären Release zur Entwicklerversion. Und trotzdem wartet die neue Version mit einigen netten Features auf, die das Arbeiten mit OpenCacheManager noch angenehmer und komfortabler machen.

Als erste Änderung wurde der Dialog zur Anzeige von Field Notes deutlich überarbeitet. Wo bisher lediglich das Field Log geschrieben und angezeigt werden konnte, kann man sich nun direkt im Field Notes Dialog die Cachebeschreibung und die bisherigen Logs für diesen Cache ansehen. Dabei werden evtl. gesetzte Filter ignoriert, so das man auch dann an die Informationen des jeweiligen Caches kommt, wenn dieser in der aktuell geladenen Cacheliste nicht vorhanden ist. Und wem das nicht ausreicht, der kann sich darüber hinaus die geografische Lage des Caches auf einer kleinen Karte direkt im Field Note Dialog anzeigen lassen.

Falls man mal vergessen hat, wo der Cache vom Nachmittag genau lag… 😉 weiterlesen