Randnotizen #26

  • OnOffline… – Am vergangenen Wochenende weilte ich mal wieder in Bad Pyrmont und wie schon vor anderthalb Jahren fühlte ich mich in die Steinzeit des Internet zurückversetzt. Untergebracht war ich direkt in der DRK-Landesschule Niedersachsen und dort bietet man WLAN an. Und das sogar recht preiswert. Zwei Euro für drei Tage sind durchaus in Ordnung. Blöd war dann aber, das es nicht so wollte. Zumindest nicht so wie ich. Der Downstream lief super, da gab es nichts zu meckern. Aber die andere Richtung wollte nur mässig funktionieren. Emails mit Anlagen zu versenden war ebenso unmöglich wie das Abschicken von Formulardaten im Internet. DA half nur eines: Ich musste auf UMTS/HSDPA ausweichen. Das war jedenfalls der Plan. Aber E-Plus bot dort oben auf dem Berg lediglich- Oh Graus! – GSM-Geschwindigkeit. Aber damit konnte wenigstens was verschickt werden, wenn auch enorm langsam. Und so war ich dann mehr damit beschäftigt, je nach Bedarf für Down- oder Upstream zwischen zwei Netzwerken hin und her zu schalten. Internettechnische Steinzeit. Oder so.
  • Gekennzeichnet – Als sie vor ein paar Wochen auftauchten gab, durchaus zu Recht, es viel Unmut: Werbecaches. Zusammen mit einem namhaften Schuhhersteller wurden ein paar Dosen in größeren europäischen Städten gelegt und mit eine Werbekampagne verknüpft. Zu Zeiten, in denen es verboten ist den einen Link zu einem Lokal in ein Eventlisting zu setzen, damit sich die potenziellen Teilnehmer ein Bild von der Lage vor Ort machen könnten und selbst Links zu Flickr und Opencaching als kommerziell betrachtet und somit verboten sind, hatte das alles schon mehr als nur einen faden Beigeschmack. Groundspeak hat nun endlich reagiert und fortan werden solche Caches mit einem speziellen Attribut gekennzeichnet. Damit können zumindest Premiummitglieder solche Caches aus ihren Pocket Queries ausschließen. Nur nichtzahlende Mitglieder müssen diese Dinger von Hand aussortieren, wobei sich deren Anzahl ja noch(?) in Grenzen hält.
    Übrigens: Bin ich eigentlich der Einzige, der beim Anblick des neuen Attributes gleich das hier im Hinterkopf hatte…? 😎

O.G. – Original Gangster

Krasse Sprayer gibt es in jeder Stadt, so auch in Berlin. Die meisten von denen versauen jede U-Bahn mit wilden Schmierereien, die den nachfolgenden Fahrgästen die Klamotten besudeln und deren Unmut in solch heftiger Art hervorrufen, das eine Betrachtung auf künstlerischer Ebene dem „Werk“ keineswegs mehr entgegengebracht werden kann.

Aber was käme heraus, wenn ich mal eben marodierend mit diversen Spraydosen bewaffnet durch die Straßen ziehen würde? Vielleicht ja etwas, das ungefähr so aussieht…: weiterlesen

Weibliche Internetbekanntschaften

Und nicht nur das, auch männliche Internetbekanntschaften sind möglich, dreht sich doch zumindest das Folgende um beiderlei Geschlechter im Allgemeinen und Exemplare beider Gattungen die ich persönlich kennenlernte im Speziellen.

Aber von vorn. Wie der Lucky bereits berichtete liegt ein wirklich geiles Wochenende hinter uns. Den Hauptausschlag für das Gelingen gaben unter anderem reichlich Bier anlässlich seines Geburtstages, an dieser Stelle nochmal: „Herzlichen Glückwunsch!“, viel Party und Besuch. Weiblicher Besuch*, welcher uns bisher nur übers Internet bekannt war. weiterlesen

90elf – Bundesliga live miterleben!

Nun gibt es ja 90elf.de, alle Begegnungen der 1. und 2. Bundesliga werden dort live als Audiostream übertragen. Dazu noch eine Konferenzschaltung damit man auch wirklich kein Spiel verpasst. Nachdem ich am Anfang dieser Woche auf dieses Fußballradio gestoßen bin, hatte ich bereits unter der Woche Probe gehört und die Qualität für gut befunden. Also sollte 90elf.de heute alle Informationen aus den Stadien der Republik in mein Wohnzimmer bringen.

Aber was war nun los? 90elf.de verweigert mit Fehler 500 den Dienst. Und das pünktlich zum Anpfiff. So langsam machte sich Panik breit, immerhin war die Vorfreude recht groß und nun drohte die große Enttäuschung. weiterlesen

Perfekte Antivirenlösung kostenlos

Okay, das Attribut „perfekt“ mag etwas verwirrend klingen, aber im Grunde genommen passt es schon. Bekanntermaßen sind MS Internet Explorer, MS Outlook und dergleichen hauptverantwortlich für nahezu jede Virenflut auf unserem Planeten. Der Wechselwillen ist jedoch äußerst gering, obwohl der Umstieg auf sichere und quelloffene Software mehr als einfach ist. Man ist halt „an sein Windows gewöhnt“. Schade auch, aber leider nicht zu ändern.

Aber auch dann, wenn man sich beim Thema Betriebssystem nicht in die sichere Richtung bewegen möchte, hat man die Möglichkeit zumindest das surfen im Internet um ein ganzes Stück sicherer zu machen. weiterlesen

DSL auf dem Lande

Kürzlich ereilte mich ein Auftrag von meinen älteren Herrschaften, das ich mich doch mal nach einer Möglichkeit umtun soll, wie sie in den Genuß einer Flatrate kommen. Die beiden besitzen zwar seit längerem ein Notebook, aber erst in der letzten Zeit haben sie sich mehr und mehr mit dem Internet befasst und finden eine minutenberechnete Modemverbindung nicht wirklich lustig.

Also machte ich die obligatorischen Verbindungsprüfungen bei den „üblichen Verdächtigen“. Aber keiner wollte so richtig mitspielen, immerhin wohnen die älteren Herrschaften auf ihrem Landsitz, fernab jeglicher Zivilisation und Vermittlungsstelle. Aber siehe da, einer der Anbieter, 1&1, offenbarte tatsächlich die Möglichkeit DSL und die damit verbundene Flatrate bereitzustellen. Zwar in abgespeckter Form und ohne gekoppelten Telefonanschluß, aber immerhin.

Und nach etlichen Stunden Suche, nach diversen Telefonaten in denen ich versuchte etwas passendes zu finden, als ich endlich Erfolg hatte, meinen doch die älteren Herrschaften zu mir: weiterlesen

Ärgernisse mit dem IE

Gestern ereilte mich die Meldung, das die DRK Webzeitung mit dem Internet Explorer bis einschließlich Version 6 nicht mehr zu betrachten ist. Was war denn da schon wieder los? Nun hatte ich dummerweise gerade keinen Internet Explorer zur Hand um der Sache auf den Grund zu gehen. Diese Möglichkeit ergab sich dann heute. Und tatsächlich, da stimmte etwas nicht. Nun wird dort ja das gleiche Theme wie hier verwendet, also schuate ich nach. Mein Blog war fehlerfrei zu erkennen, in der DRK Webzeitung jedoch nur die Sidebars und darunter in losen Abständen die Bilder aus den Artikeln. Keine Überschriften, kein Text.

Also schaute ich fix in den Quältext, nur um festzustellen das dort alles genau so aussah, wie es auch aussehen sollte. Beim genauen Betrachten des Layouts stellte ich fest, das da irgendein Container verschoben war, denn bei ganz genauem Hinsehen konnte man feststellen, das die fehlenden Inhalte fein säuberlich hinter dem Kopfbereich „gestapelt“ waren. Aber wie kam es dazu? weiterlesen