OC Caches along a route – Ein GUI für das Bashscript

Vor geraumer Zeit hatte ich ja schon einmal das Bashscript oc_car.sh erwähnt, mit dem man sich Caches entlang einer Route für Opencaching.de suchen konnte. Lange war es ruhig um dieses Script. Klar, immerhn funktionierte es und es gab keinen Bedarf, etwas zu ändern. Das ist nun aber dennoch geschehen.

Der Entwickler hat dem Script eine Benutzeroberfläche verpasst, damit auch die Benutzer damit klarkommen, die den Umgang mit Scripten im Terminal resp. auf der Kommandozeile nicht gewohnt sind. Entwickelt wurde das Ganze in Java, so dass es sowohl unter Linux als auch unter Windows nutzbar ist. Ganz so, wie es die reine Scriptversion ja auch schon ist. (mehr …)

weiterlesen

[oc_car.sh] Update auf Version 0.3.2

Für oc_car.sh, das kleine Script um Caches entlang einer Route bei Opencaching.de herunterzuladen, gibt es aktuell ein kleines Update, das für all diejenigen interessant sein sollte, die bei ihren Downloadanforderungen Orte mit Umlauten im Namen verwenden. Damit gab es nämlich seit kurzem Probleme. Immer dann, wenn man anstelle einer Route im GPX-Format nur Start und Ziel angegeben hatte und einer der Orte Umlaute im Namen hatte, verweigerte das Script seine Arbeit.

Im Forum von Opencaching.de gab es verschiedene Überlegungen zu den Gründen, von Änderungen bei Mapquest bis hin zu diversen Inkompatibilitäten bei der Zeichenkodierung, gelöst wurde das Problem letztlich jedoch, so lässt es zumindest der Kommentar zum Update bei github vermuten, durch eine schlichte Änderung des Dienstes zur Routenerzeugung. dem Benutzer kann es allerdings egal sein was genau geändert wurde, Hauptsache ist doch, es läuft! 😀

Die Version für Windows wird, so ist es zumindest angekündigt, noch heute nachgereicht. Und die für Linux, kann direkt bei github heruntergeladen werden.

weiterlesen

oc_car.sh auch unter Windows nutzbar

Eines muss ich gleich vorweg nehmen: Ich habe das im folgenden Beschriebene nicht selbst getestet, denn ich habe kein Windows zur Verfügung und nachdem ich mich Ostern ein paar Stunden mit Windows 8.1 herumärgern durfte, bin ich auch ganz froh darüber. Aber ich finde die Sache grundsätzlich recht spannend und verfolge sie deshalb auch mit großem Interesse.

Das kleine Bashscript oc_car.sh habe ich ja hier im Blog bereits recht ausführlich vorgestellt. Es ermöglicht den Download von Caches entlang einer Route von Opencaching.de, wobei man sich das Ganze dann auch gleich per Mail schicken lassen kann. Und abgesehen vom Teil mit der Mail ist das auch unter Windows nutzbar. Mit etwas Vorarbeit zwar und bei weitem nicht so einfach wie unter Linux*, aber der gemeine Geocacher ist ja gern Bastler und sollte das somit auch hinbekommen.

Zunächst ist es erforderlich, ein paar Programme herunterzuladen und zu installieren. Dabei handelt es sich um Git-Bash, GPS-Babel und BC. Anschließend müssen in GPS Babel (Zeile 64, 159, 208, 211, 221 und 224) sowie BC (Zeile 194, 195, 198, 267 und 285) die Installationspfade angepasst werden. Ursprünglich war es auch erforderlich, das Bashscript selbst anzupassen, dafür hat FriedrichFröbel jedoch ein kleines Tool gebastelt. Dieses Tool erzeugt, nach Angabe der Installationspfade von GPS Babel und BC ein korrektes Script. Dieses Script wird in dem Verzeichnis abgelegt, in dem das Tool ausgeführt wurde.  (mehr …)

weiterlesen

[oc_car.sh] Beliebig viele Caches möglich

Eifrig geht es weiter mit der Entwicklung des Scriptes, mit dem ganz komfortabel Caches entlang einer Route von Opencaching.de heruntergeladen oder als Email empfangen werden können. Bisher wurden dabei die ersten 500 Caches entlang der Route ausgegeben und danach war Schluß. Das wurde jetzt geändert. Findet das Script mehr als 500 Caches auf der Strecke, werden einfach mehrere GPX-Files erzeugt und auch dementsprechend mehrere Emails verschickt. Dies ermöglicht bspw. auch Polygonabfragen. So muss man sich nur eine enstprechende Route kreuz und quer durch das abzufragende Gebiet anlegen und diese Route dann nebst passendem Radius an oc_car.sh übergeben.

Darüber hinaus können jetzt alle wichtigen Angaben in einer Konfigurationsdatei gespeichert werden, damit bei späteren Aufrufen die Angabe diverser Parameter entfallen kann. Das ist insbesondere dann interessant, wenn man regelmäßig für die gleiche Strecke, z.B. die Pendelstrecke zur Arbeit, abfragen möchte. Den Text der Mail kann man sich jetzt auch selbst definieren, wobei dies eher für die Nerds unter den Geocachern interessant ist, die Mails auch nach ihrem Inhalt weiterverarbeiten. (mehr …)

weiterlesen

“Caches along a route” für Opencaching.de (2)

Kaum das ich das nette Script vorgestellt habe, mit dem man sich Caches entlang einer Route bei Opencaching.de herunterladen oder per Mail zusenden kann, wurde nochmal ganz gewaltig daran gefeilt. So wurde bspw. der Aufruf deutlich vereinfacht, denn es muss lediglich, und das auch nur optional, der Dateiname eines GPX mit der Route übergeben werden. Alle anderen Informationen, also der Suchradius und bei Bedarf die Emaildaten werden in einer Konfigurationsdatei vorgehalten. Gerade letzteres finde ich sehr angenehm, muss man doch so nicht bei jedem Update das Script erneut für sich anpassen.

Sofern man kein GPX mit der geplanten Route übergibt, und das ist echt ein Clou, erfolgt die Abfrage von Start und Ziel und das Script besorgt sich die Routeninformationen selbst. Einziger Wermutstropfen: Bei 500 Caches ist Schluß, wenn auf der geplanten bzw. ermittelten Route mehr caches zu finden sind, werden nicht mehr alle mit ausgegeben. Aber mal ehrlich, in so einem Fall verringert man einfach den Radius und schon passt es wieder. Man will ja schließlich auch irgendwann am Ziel ankommen… 😀

Das Script selbst befindet sich inzwischen direkt bei github, somit können auch andere daran mitarbeiten. (mehr …)

weiterlesen

„Caches along a route“ für Opencaching.de

oc_car.shZumindest Linuxer können sich freuen: Es gibt ein Script, mit dem ein GPX erzeugt werden kann, die alle Caches entlang einer Route beinhaltet. Das Script wurde durch ka_be entwickelt und freundlicherweise im Opencaching-Forum zur Verfügung gestellt. Das Script wird lediglich mit einem GPX gefüttert, das die geplante Route enthält – dieses kann bspw. ganz einfach bei Openrouteservice.org erzeugt werden – und schon sammelt es via OKAPI alle nötigen Daten zusammen.

Damit das Script funktioniert, muss GPSBabel installiert sein, was aber auf dem Rechner eines Geocachers ohnehin Standard sein sollte. Gestartet wird das Script dann ganz einfach im Terminal, wobei man ihn das Routen-GPX, den Umkreis und den Benutzernamen mitgeben muss. Alle Parameter sind dabei zwingend erforderlich.

./oc_car.sh meine-testroute.gpx 1.0 schrottie

Das Script rödelt dann kurz durch und anschließend befindet sich im Scriptverzeichnis das fertige GPX-File mit allen Caches entlang der vorgegebenen Route. (mehr …)

weiterlesen