Ra(n)dnotizen #108

Alter Verwalter, da hat sich ja die Berliner Regierung ein echt dickes Ding geleistet. Hier in Person der Chef der Senatskanzlei für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Björn Böhning. Der nämlich schlägt vor, „um die Sicherheit der Radfahrenden zu erhöhen“, in eine geplante Bundesratsinitiative für mehr Verkehrssicherheit eine Helmpflicht für Kinder aufzunehmen, ebenso wie schärfere Sanktionen gegen Radfahrer, die trotz bestehender Benutzungspflicht eines Radweges auf der Fahrbahn radeln.

Gut, das muss man erstmal sacken lassen. Fangen wir mit den Sanktionen an. Auf den ersten Blick hört sich das ja durchaus gerecht an. Man will einerseits den Radverkehr fördern, packt deshalb aber auch das „Problem“ Verkehrsverstöße durch Radfahrer mit an. Aber eben nur auf den ersten Blick, denn will man tatsächlich Verkehrsverstöße stärker ahnden, muss hier jeder Verstoß gleichermaßen in Angriff genommen und dabei seine Gefährlichkeit ins Verhältnis zur Strafe gesetzt werden. weiterlesen

Ra(n)dnotizen #53

Themen: (1) 377.000 Euro Bußgelder (2) Und noch eine Bilanz (3) „Kreative“ Radwege (4) Schlaglochsuche (5) „Streifenfahrrad“ (6) Kamikaze auf zwei Rädern (7) Von den Profis lernen… (8) Leichter und flexibler Diebstahlschutz (9) Ein ernstes Thema (10) 25 Jahre Radverkehrsengagement

377.000 Euro Bußgelder

Die Berliner Polizei hat seit zwei Jahren im Rahmen eines Pilotprojektes eine Fahrradstaffel und die ist nach eigenem Bekunden sehr erfolgreich. So hat sie in den letzten 12 Monaten ganze 377.000€ Bußgelder kassiert. Soweit gut, aber wenn man sich mal anschaut, auf welche Weise das geschah, dann stellt man schnell fest, das hier gern der einfachere Weg gegangen wird.

Denn 246.000€ davon wurden gegen Radfahrer verhängt, lediglich der schmale Rest gegen Autofahrer. Und das, obwohl die vornehmlich Aufgabe der Fahrradstaffel ist, den Radverkehr sicherer zu machen. Klar, Rotlichtverstöße von Radlern müssen geahndet werden, das steht außer Frage, aber gerade im Mitte, wo die Staffel hauptsächlich aktiv ist, ist Parken auf den Radwegen und Abbiegen ohne Schulterblick quasi Tagesgeschäft. weiterlesen