[HowTo] Geolog-Datenbasis via CManager mit Opencaching.de abgleichen

Nun wird es ganz speziell und vermutlich werden diesen Fall nur sehr wenige haben, aber ich habe das nun mal zusammengefrickelt und damit auch gleich etliche, ähh, zwei Leute beschäftigt und so will ich es auch nicht unerwähnt lassen. Und vielleicht kann ja jemand etwas damit anfangen.

Zur Ausgangslage: Ich habe schon vor geraumer Zeit meinen Account bei Geocaching.com deaktiviert und verwende seither (aktiv) nur noch Opencaching.de. Wenn ich mal an einem bei Geocaching.com gelisteten Cache vorbeikomme, dann suche ich da auch schon mal, gleiches gilt, wenn ich mit Freunden unterwegs bin und diese nach solchen Dosen suchen gehen. Verwaltet werden alle Funde via geolog/ocprop und das brachte ein ganz bestimmtes Problem, um dessen Lösung es im Folgenden geht. (mehr …)

weiterlesen

[HowTo] Infraroteffekte mit Gimp erzeugen

In der letzten Zeit sind mit in sozialen Netzwerken immer wieder Projekte untergekommen, bei denen sich der Eine oder Andere mit Infrarotfotografie beschäftigte. manch einer hatte alte Kameras entsprechend umgebaut, andere verwenden irgendwelche Filter. Die “Infrarotfotos”, die doch deutlich mehr als nur ein Monochromes Etwas sind, gefallen mir sehr gut und so wollte ich auch mal in diese Richtung experimentieren.

Mein Plan war, auch ohne Hardware auszukommen, sprich, den Infraroteffekt mit Software zu realisieren. Ich verwende für die Bildbearbeitung Gimp, denn das ist quasi die eierlegende Wollmilchsau unter den Grafikprogrammen. Und so machte ich mich auf die Suche nach Lösungen für dieses Problem. Eine kurze Frage bei Google ergab etliche Seiten, auf denen das mehr oder weniger gut erklärt wurde. Ja selbst ein fertiges Script für Gimp war zu haben. (mehr …)

weiterlesen

Massenexport von Runtastic-Aktivitäten

Aktuell experimentiere ich mit der Übernahme von Runtastic-Aktivitäten zu anderen Diensten. Der Grund dafür ist die absolut unbenutzbare Webseite von Runtastic. Nicht nur das dieses Ding grottenlahm ist, auch werden da etliche Werbebanner und ähnliches erst nachträglich geladen, so dass man oft den einen Link klickt, dann aber – plötzliches Verschieben der Inhalte sei Dank – den anderen trifft.

Andere Dienste bieten, ebenso wie Runtastic auch, die Möglichkeit des Datenimportes über GPX-Dateien. Leider jedoch bietet Runtastic hier keine adäquate Möglichkeit an, alle Aktivitäten auf einmal herunterzuladen. Mit den zur Verfügung stehenden Mitteln müsste man jede Aktivität einzeln aufrufen und dann exportieren. Mit eben besagten Problemen beim Klicken von Links. Hat man wie ich mehrere hundert Aktivitäten dabei, dauert das ewig. (mehr …)

weiterlesen

[ocstat.pl] Überarbeitete Version verfügbar

Na das ging ja flott! Kaum das ich einige kleinere Fehler bzw. Probleme mit ocstat.pl, dem Script zum Download eigener Logs bei Opencaching.de im CSV-Format, erwähnt hatte, wurde der Autor aktiv. Er hat dabei sowohl die Problematik mit der Umlautkodierung behoben, als auch meine Vorschläge zum Trenner in der CSV-Datei übernommen.

Ich sah nämlich die Hochkommas als unschön und vor allem problematisch bei der Weiterverarbeitung der Daten an und schlug vor, hier einfach Tabstops zu verwenden. Diesem Vorschlag wurde gefolgt und nun lässt sich die Datei recht komfortabel verarbeiten. (mehr …)

weiterlesen

Opencaching-Statistik mal ganz anders

Seit Aktivierung des Opencaching.de-API (OKAPI) tauchen immer mal wieder kleine Tools auf, die diese Schnittstelle nutzen. Und so gibt es jetzt wieder ein neues Spielzeug, das einen ganz anderen als den herkömmlichen Weg verfolgt.

Zur Erzeugung von allerlei Geocachingstatistiken werden in aller Regel GPX-Dateien verwendet, die dann entsprechend zur Auswertung genutzt werden. Nun fragte aber im Opencaching-Forum jemand nach einem ganz anderen Format, nämlich CSV, das er dann in einer Tabellenkalkulation weiterverarbeiten kann. Mambofive, der auch das Script Opencaching2Go entwickelte, hat dazu einen “Perl-10-Zeiler” gebaut, der genau das erledigt. (mehr …)

weiterlesen

Ein Krönchen für OConly

Wie recht oft bei neuen Dingen wird aktuell auch an Opencaching2Go eifrig “weitergestrickt”. So hat aktuell der Parser noch ein wenig Überarbeitung erfahren, der die Benutzernotizen eines Cachelistings nach Koordinaten absucht und diese dann zu Wegpunkten verarbeitet. Wie ich kürzlich schrieb, müssen diese ja in möglichst exakter Form eingetragen werden, da es sonst zu Fehlern kommen kann.

Da landete so ein ” Wanderparkplatz” gern einmal mitten im Altantischen Ozean, was insbesondere deshalb eher ungünstig war, weil man Wanderparkplätze ja zumeist mit landgebundenen Fahrzeugen zu benutzen pflegt. 😉

Hier wurde also nun noch einmal ein wenig mehr Toleranz geschaffen und kleinere Ungenauigkeiten führen nun nicht mehr zu fehlerhaften Wegpunkten. Aber noch eine weitere Kleinigkeit hat Einzug gehalten: Ein Krönchen! (mehr …)

weiterlesen

Opencaching2Go: Aktualisierte Version verfügbar

Das nette Script, mit dem sich “Bookmarkslisten” in Form von Textdateien direkt von Opencaching.de herunterladen lassen, wurde aktuell ein wenig überarbeitet. Und so hat es jetzt, inspiriert von Geocaching4locus eine Funktion mit an Bord, die den Inhalt vom Notizfeldern mit auswertet. Schreibt man sich also bspw. Koordinaten für einen Parkplatz in dieses Feld, dann erkennt das Script diese Koordinaten und legt einen Wegpunkt dafür an. Es sind selbstredend auch mehrere Wegpunkte in einem Notizfeld möglich.

Dazu schreibt man dann bspw.:

Wanderparkplatz: N 52° 35.775 E 012° 55.904 
Brücke: N 52° 35.758 E 012° 55.894

Und schon werden für diese beiden Koordinaten Wegpunkte angelegt, die sich dann mit im GPX-File befinden. Wichtig ist dabei, auf die korrekte Form der Koordinaten zu achten. (mehr …)

weiterlesen

Opencaching to go

Erweiterte Infos in der BeschreibungIm Forum von Opencaching.de wurde ein kleines Script vorgestellt, mit dem man sich ganz bequem Caches herunterladen kann, die in einer Textdatei aufgelistet sind. Was zunächst nicht sehr aufregend und durch dem Umweg über die Textdatei sogar nach Mehrarbeit klingt, hat aber den charmanten Vorteil das man damit ein paar mehr Informationen mit ins Listing bekommt, als man sie beim einfachen Download von Opencaching.de mit dabei hätte. Das Script schreibt nämlich neben den üblichen Angaben noch ein wenig mehr hinein.

Diese Angaben erscheinen dann oberhalb des Listings und beinhalten den Kurztitel, die Anzahl der Empfehlungen im Verhältnis zu den Funden, die Anzahl der eingeloggten Geokrety und eine Übersicht über alle Attribute. Darüber hinaus werden (bei Opencaching.de via Benutzernotiz hinterlegte) korrigierte Koordinaten, bspw. für Rätselcaches ausgelesen und dann direkt die Cachekoordinaten in der GPX-Datei angepasst – Opencaching.de liefert hier nur einen zusätzlichen Wegpunkt aus.

Das Script selbst ist ein Perlscript, das jedoch nach Aussage des Autors ausschließlich unter Linux funktioniert. Ob das tatsächlich so ist, kann ich mangels Windows hier nicht überprüfen, aber vielleicht hat ja einer meiner Leser Lust und Windows um dem kurz nachzugehen. Das Script ist jetzt auch unter Windows nutzbar. (mehr …)

weiterlesen