Ra(n)dnotizen #96

Verspätung! Diese Woche kommen die Ra(n)dnotizen ein paar Tage zu spät. Ich habe die Veröffentlichung absichtlich aufgeschoben, da es am letzten Wochenende Probleme mit der Erneuerung der SSL-Zertifikate gegeben hat. Dadurch wurden hier natürlich haufenweise Sicherheitswarnungen aufgeworfen. Die waren zwar „falscher Alarm“, aber nerven tut es ja trotzdem. Gestern gab es dann zu allem Übel auch noch einen Serverausfall. Jetzt sollte aber alles behoben sein und der Betrieb hier im Blog geht weiter wie gehabt. 🙂

Der Urlaub ist vorbei und so ziemlich als erstes stoße ich danach auf einen Artikel zum Thema E-Bikes bzw. Pedelecs. Schon komisch, denn genau dieses Gefährt ist im Urlaub zu Hause geblieben und ich habe meine Runden ohne Unterstützung gedreht. Klar, das Pedelec ist ja auch mein Arbeitsfahrrad, um nach 12 oder 24 Stunden Dienst auch noch nach Hause zu kommen.

In besagtem Artikel wird festgestellt, dass „das E-Bike die Städte überrollt„. Auch wenn ich selbst das noch ein wenig anders sehe, denn von überrollen kann derzeit kaum die Rede sein, ist natürlich ein erkennbarer Anstieg zu verzeichnen. Quasi durch die kalte Küche etabliert sich hier nach und nach ein Verkehrsmittel, das durchaus das Zeug zum Autoersatz hat. Nur kommt das leider an den richtigen Stellen noch nicht ganz an. weiterlesen

Ra(n)dnotizen #81

Ein Skandal bahnt sich an und das ausgerechnet in der Hauptstadt. Nachdem #R2G nun einen Testprojekt angekündigt hatte, bei dem auf der Frankfurter Allee eine Fahrspur an die Radler gehen soll – ja, ja, Augenwischerei weil nur ein kurzer Abschnitt und nur stadtauswärts – kommt jetzt das „next big thing“ auf die Autofahrer zu. Ihnen sollen in Kreuzberg Parkplätze weggenommen werden. Um sie dann, wie gemein, an Fahrradfahrer zu geben.

Der Fahrradbezirk Friedrichshain -Kreuzberg tritt kräftig in die Pedale. Beseelt vom Rückenwind durch die radfreundliche Politik des rot-rot-grünen Senats soll es auf Antrag der bezirklichen Grünen auf dem Kottbusser Damm sowie auf der Zossener Straße Fahrradstreifen geben. Dafür müssten Parkplätze weichen.

Besonders fein an dieser Sache ist, das die entstehenden Fahrradstreifen durch Poller baulich von der Fahrbahn getrennt werden sollen. Damit dürfte dann das übliche Radspurparken wirkungsvoll verhindert werden, was die Sache besonders begrüßenswert macht. weiterlesen

Ra(n)dnotizen #74

Fangen wir heute mal ganz sportlich an. Seit einiger Zeit beobachte ich den Steierer Christoph Strasser, der durch zahlreiche Gewinne von Ultracycling-Events bekannt wurde. So hat er mehrfach das Race Across Amerika gewonnen, ebenso das Race Around Austria. Aufmerksam wurde ich auf ihn, als er hier in Berlin war und auf dem Tempelhofer Feld einen Rekordversuch startete. Dabei ist er dann innerhalb von 24 Stunden fast 900 Kilometer mit dem Rad gefahren. Krass.

Nun ja, jetzt hat er wieder einen Rekord in Angriff genommen. Dabei ging es darum, den australischen Kontinent in weniger als 7 Tagen zu durchqueren. 3.950 Kilometer von Perth bis Sydney sind dabei zu bewältigen gewesen. Und wer Christoph Strasser kennt, der weiß auch, das er das locker zu schaffen in der Lage ist. Und was soll ich sagen, das Ergebnis spricht für sich. weiterlesen

Ra(n)dnotizen #65

Themen: (1) Verkehrswende in Berlin? (2) Die Fahrradwelt in Zahlen (3) Abstand halten (4) Abgewälzte Verantwortung (5) Der Forsa-Chef und der Fahrradwahn (6) Radfahren in New York (7) Tweet der Woche: Schild vorm Kopf (8) Allerlei liegengebliebene Links

Verkehrswende in Berlin?

Es hat sich ja in den letzten Wochen verdammt viel getan, insbesondere in Berlin. Denn hier hat sich der künftige rot-rot-grüne Senat in den Koalitionsverhandlungen doch recht offen und vor allem positiv über den Radverkehr geäußert. Es gibt zusagen, das Radgesetz in weiten Teilen in ein neues Mobilitätsgesetz gießen und umsetzen zu wollen. Sehr positiv das.

Das alles wird positiv begleitet von einer Höhertaktung der Bahnen auf dem Ring und einem Ausbau des Straßenbahnnetzes. Beides sind wichtige Dinge, denn ohne einen Ausbau des ÖPNV wird man auch den Radverkehr nicht in dem Maße erhöhen können, wie man es erwartet. Ebenfalls sehr schön ist übrigens, das auch die Ausbaupläne der Autobahn vom Tisch sind. Aber auch ein Wermutströpfchen ist dabei. Die Parkraumbewirtschaftung, die innerhalb des S-Bahnringes flächendeckend angedacht war, wird wohl wegfallen. Schade eigentlich… weiterlesen

Randnotizen #35

Aufgestellt

Ich werde wohl demnächst noch etwas ausführlicher darauf eingehen, aber es sei schon einmal kurz erwähnt: Ich wurde für die Wahl zur nächsten Bezirskverordnetenversammlung Spandau aufgestellt. Genaugenommen habe ich mit einigen Mitstreitern die „Wählerinitiative soziales Spandau (WisS)“ gegründet und wir treten zur BVV-Wahl im September an. Bis dahin müssen zunächst noch ein paar Unterstützungsunterschriften gesammelt und jede Menge Wahlkampf gemacht werden. Die WisS ist quasi die Antwort einiger Spandauer Bürger auf die festgefahrene Kommunalpolitik, die vornehmlich durch „auf Linie gebürstete Parteisoldaten“ betrieben wird und komplett am Bürger vorbei geht. Obendrein sehen wir uns als Alternative zur Alternative, sprich, Protestwähler müssen nicht die AfD wählen, wenn sie „den Etablierten“ einen Denkzettel verpassen wollen.

Abgezählt

Zur Erfassung der Besucherzahlen hier im Blog verwende ich bisher da – leider nicht mehr aktiv weiterentwickelte – WordPress-Plugin Semmelstatz. Ein feines Ding das viel kann und gefühlt auch recht genau arbeitet. weiterlesen

[HowTo] Geolog-Datenbasis via CManager mit Opencaching.de abgleichen

Nun wird es ganz speziell und vermutlich werden diesen Fall nur sehr wenige haben, aber ich habe das nun mal zusammengefrickelt und damit auch gleich etliche, ähh, zwei Leute beschäftigt und so will ich es auch nicht unerwähnt lassen. Und vielleicht kann ja jemand etwas damit anfangen.

Zur Ausgangslage: Ich habe schon vor geraumer Zeit meinen Account bei Geocaching.com deaktiviert und verwende seither (aktiv) nur noch Opencaching.de. Wenn ich mal an einem bei Geocaching.com gelisteten Cache vorbeikomme, dann suche ich da auch schon mal, gleiches gilt, wenn ich mit Freunden unterwegs bin und diese nach solchen Dosen suchen gehen. Verwaltet werden alle Funde via geolog/ocprop und das brachte ein ganz bestimmtes Problem, um dessen Lösung es im Folgenden geht. weiterlesen

[ocstat.pl] Überarbeitete Version verfügbar

Na das ging ja flott! Kaum das ich einige kleinere Fehler bzw. Probleme mit ocstat.pl, dem Script zum Download eigener Logs bei Opencaching.de im CSV-Format, erwähnt hatte, wurde der Autor aktiv. Er hat dabei sowohl die Problematik mit der Umlautkodierung behoben, als auch meine Vorschläge zum Trenner in der CSV-Datei übernommen.

Ich sah nämlich die Hochkommas als unschön und vor allem problematisch bei der Weiterverarbeitung der Daten an und schlug vor, hier einfach Tabstops zu verwenden. Diesem Vorschlag wurde gefolgt und nun lässt sich die Datei recht komfortabel verarbeiten. weiterlesen

Opencaching-Statistik mal ganz anders

Seit Aktivierung des Opencaching.de-API (OKAPI) tauchen immer mal wieder kleine Tools auf, die diese Schnittstelle nutzen. Und so gibt es jetzt wieder ein neues Spielzeug, das einen ganz anderen als den herkömmlichen Weg verfolgt.

Zur Erzeugung von allerlei Geocachingstatistiken werden in aller Regel GPX-Dateien verwendet, die dann entsprechend zur Auswertung genutzt werden. Nun fragte aber im Opencaching-Forum jemand nach einem ganz anderen Format, nämlich CSV, das er dann in einer Tabellenkalkulation weiterverarbeiten kann. Mambofive, der auch das Script Opencaching2Go entwickelte, hat dazu einen „Perl-10-Zeiler“ gebaut, der genau das erledigt. weiterlesen