Schauinsland in Kärnten: Der Aussichtsturm auf dem Pyramidenkogel

Nach etwas längerer „Turmabstinenz“ gibt es heute mal wieder ein neues Video mit jeder Menge Aussicht. Natürlich war ich nicht komplett abstinent, ich habe in der letzten Zeit nur Aussichtstürme besucht, von denen ich schon Videos veröffentlicht habe.

Aber im Urlaub in Kärnten gab es dann einen neuen. Und das ist nicht irgendein Aussichtsturm, das ist quasi „Die Mutter aller Aussichtstürme“. 🙂 weiterlesen

Schauinsland in Berlin-Wannsee: Der Fernmeldeturm auf dem Schäferberg

Aufgewachsen in Potsdam zu Zeiten der Berliner Mauer war er stets der Inbegriff des „Westens nebenan“: Der Fernmeldeturm auf dem Schäferberg in Wannsee. Die DDR hatte ja den Fernsehturm auf dem Alexanderplatz, der jedoch war für Potsdamer ziemlich weit weg. Zum Einen war er nicht zu sehen und zum Anderen war es, eben wegen der Mauer, eine reichlich lange Anreise.

Aber der auf dem Schäferberg, der war spannend. Denn auf Landkarten war Westberlin nicht zu sehen, dort war es eine graue Fläche und so war eigentlich auch völlig unklar, was da auf diesem „Westfernsehturm“ tatsächlich los ist. Sind da auch Leute oben, ist da ein Restaurant? Wie sieht es von nahem aus? Allerlei Fragen, die dann nach der Wende ja recht schnell beantwortet waren. weiterlesen

Schauinsland in Berlin: Der Grunewaldturm

Ähnlich wie schon beim Glockenturm am Olympiastadion habe ich es beim Grunewaldturm trotz beinahe direkter Nachbarschaft bisher noch nicht geschafft, ihn mal mit der Kamera in der Hand zu besuchen. Und dabei ist der, dem preußischen König und deutschen Kaiser Wilhelm I. gewidmete, Turm ein wirklich schickes Ding.

Letzte Woche war aber ein wenig Zeit und so machten wir uns auf, um mal wieder auf den Grunewaldturm zu klettern. Der letzte Besuch mit Aufstieg lag ja nun auch schon wieder gute drei Jahre zurück. weiterlesen

Turmdiplom Bad Freienwalde: Der Bismarckturm

Bismarcktürme gibt es ja in Deutschland wie Sand am Meer und die meisten davon lassen sich auch besteigen. So auch der Bismarckturm in Bad Freienwalde, der auf unserer Wanderung zur Erlangung des Turm-Diplom an letzter, also vierter Stelle stand. Beim wandern in diese Richtung bedeutet das auch, das man hierher den weitesten weg hat.

Während sich direkt in Bad Freienwalde die Türme quasi die Klinke in die Hand geben, steht der Bismarckturm ein wenig außerhalb und so muss man ein Weilchen laufen um ihn zu erreichen. Der Weg geht sich aber sehr angenehm. weiterlesen

Turmdiplom Bad Freienwalde: Der Eulenturm

Gerade mal 13 Meter hoch ist er, der Eulenturm auf dem Areal des Hauses der Naturpflege. Allerdings ist er an der wohl schönsten Location der Wanderung rund um das Bad Freienwalder Turmdiplom untergebracht.

Das Haus der Naturpflege, hier wurde übrigens das allen bekannte Symbol für Naturschutzgebiete in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen – die schwarze Waldohreule auf gelbem Grund – geboren, betreibt hier nämlich einen Schaugarten. weiterlesen

Turmdiplom Bad Freienwalde: Die Papengrundschanze

Einer der Türme, die man im Rahmen des Bad Freienwalder Turmdiplom zu erklimmen hat, ist eigentlich gar kein richtiger Aussichtsturm. Es handelt sich dabei nämlich um eine Sprungschanze, die Papengrundschanze. Da man aber dort oben auch eine gute Aussicht hat, wurde es kurzerhand als „Schanzenturm“ benamst und in die Turmwanderung mit aufgenommen.

Für uns war es der zweite Turm unserer Runde. Zwischen Aussichtsturm und Schanzenturm kamen wir noch am Aussichtspunkt Kapelle vorbei, bei dem die Frontseite einer kleinen Kapelle camera-icon-15 am Berghang steht und von unten den Eindruck erweckt, dass oben ein komplettes Bauwerk existiert. weiterlesen

Turmdiplom Bad Freienwalde: Der Aussichtsturm

Schon Anfang des Jahres hatte ich die Idee, mal eben nach Bad Freienwalde zu fahren. Dort hat man nämlich die Möglichkeit, an einem Tag gleich vier Türme zu besteigen und in diesem Rahmen ein „Turmdiplom“ abzulegen. Glücklicherweise wurde ich dann aber noch rechtzeitig gewarnt. Die Bad Freienwalder Türme sind nicht ganzjährig geöffnet. Und so wurde seinerzeit eben eine Tour in die Lausitz angesetzt.

Nun muss ich derzeit aber viel laufen, denn bei einer kürzlichen Operation wurde mir ein Stück Sehne aus dem Knie entfernt und das muss jetzt wieder trainiert werden. Und da kam es mir mehr als recht, als ein Freund aus Hessen zu Besuch in seiner alten Heimat Bad Freienwalde war und eine Runde über die dortige Türme vorschlug. Und den Anfang dieser Runde machte nun der Aussichtsturm. weiterlesen