Im Nationalpark Kellerwald/Edersee

Lange hat sich hier im Blog nichts getan, was unter anderem daran lag, das wir im Urlaub waren und im Vorfeld dessen reichlich zu erledigen war. Den Urlaub selbst verbrachten wir in Nordhessen wo wir uns vornehmlich im Nationalpark Kellerwald/Edersee aufhielten. Das Wetter spielte freundlicherweise auch mit und so hatten wir, bis auf zwei stürmisch-regnerische Tage reichlich Sonnenschein und durften somit einen goldenen Oktober inmitten alter Buchenwälder erleben.

Neben zwei kurzen Abstechern nach Marburg und Kassel sowie einem Ausflug Richtung Homberg/Efze blieben wir tatsächlich weitgehend rund um den Edersee. Dabei wechselten wir Wanderungen und Mountainbiketouren miteinander ab und nebenbei wurde auch die eine oder andere Dose gesucht. Geocaching stand aber diesmal im Urlaub gar nicht so sehr im Vordergrund, das lief eher nebenbei. Hauptsächlich wollten wir nämlich den Nationalpark erkunden, der vielen Berichten zufolge im Herbst am schönsten sein soll, besonders bei so tollem Wetter wie wir es hatten. Und dabei sollten dann auch, zumindest wo es möglich und vor allem erlaubt war, die Mountainbikes ein wenig bewegt werden. Und wie üblich habe ich dabei auch die eine oder andere fotografische Aufnahme gemacht…:  weiterlesen

Randnotizen #27

  • Heimgekehrt – Nun ist er fast vorbei, der Urlaub. Okay, ich selbst hab ja noch eine Woche, die allerdings schon mit haufenweise liegengebliebenem Kram zugepflastert ist, $BESTEEHEFRAUVONALLEN hingegen darf nächste Woche schon wieder richtig ran. Wie üblich ging die ganze Sache mal wieder viel zu schnell vorbei, aber dafür hatten wir durchweg Glück mit dem Wetter. Und das ist schließlich schonmal was, oder?
  • Eingekauft – Nachdem ich ja vor knapp einem Jahr wegen eines Rahmenbruchs ein neues Fahrrad brauchte, war nun auch $BESTEEHEFRAUVONALLEN dran. Da ich mit meinem KTM Maranello Light mehr als zufrieden bin, wollte sie auch ein neues Rad aus dem Hause KTM haben. Heute war es dann soweit: Mit dem Avento Light steht nun auch ein zweiter neuer Drahtesel im Keller. Schade nur, das es heute wie aus Eimern regnet, da fällt eine Radtour natürlich buchstäblich ins Wasser…

Abgestaubt: UMTS/HSDPA Wi-Fi Hotspot

Ich hatte es ja bereits kurz erwähnt, beim Bloggeburtstagsgewinnspiel von Gilly fiel mir die Weltherrschaft in den Schoß der Gewinn eines UMTS/HSDPA Wi-Fi Hotspot zu. Das Ding ist dann vor ein paar Tagen auch hier angekommen, aber bis auf kurzes Begrabbeln sowie ein paar Aaaahs und Oooohs war noch nicht drin. Einfach aus Zeitmangel, welcher mich derzeit wieder akut umgibt. Heute aber, heute war ein wenig Zeit und ich habe das Ding mal getestet. Und für wirklich gut befunden!

Schon optisch macht das Teil einen wirklich guten Eindruck. Rundum Kunststoff, vorne in Aluminiumoptik und nirgends olle Ecken und Kanten. Perfekt also, um es unterwegs schmerzfrei in der Hosentasche zu transportieren, aber auch salonfähig genug um es auch mal dezent im Restaurant auf dem Tisch liegen zu lassen. weiterlesen

Randnotizen #12

  • Zurückgekehrt – Nun ist er fast vorbei, der Urlaub. 10 Tage lang waren wir in der Oberpfalz wandern und nebenbei natürlich auch Dosen suchen. Angefangen haben wir dabei mir einem DNF, aufgehört auch. Hat doch was, oder? Und obendrein war der letzte DNF bei einem Earthcache (GC23PT9), das hatte ich bisher noch nie. Nebenbei haben wir dann trotzdem reichlich Funde gehabt, erstaunlich Positives auf der Ehrentafel II erlebt, zusammen mit Clownfisch dessen NC (OCB1F2) gemacht und dann auch noch in 8 Stunden Fußmarsch 14 Kilometer kreuz und quer durch Regensburg zurückgelegt. Dazu aber später noch mehr, das ist alles einen ausführlichen Bericht wert.
  • Entführt – So ein Ärger aber auch! Da habe ich nun einen Haufen TBs und Geocoins mit in die Oberpfalz geschleift und dort dann eifrig gesammelt um auch den Heimweg zu nutzen um den kleinen Reisenden ein paar Kilometer zu verschaffen. Und an einem dieser Reisenden war tatsächlich ein Schildchen mit einer Mission. Dummerweise stand die auf der Rückseite und es war obendrein stockdunkel. Geschafft war ich auch – es war nach den besagten 14 Stadtkilometern in Regensburg – und so bemerkte ich die Mission nicht. Eingepackt das Ding und mitgenommen. Naja, zu Hause beim loggen sehe ich dann den Salat: Das Ding hatte die Mission, nach Regensburg zurückzukehren. Also war seine Mission gerade erfüllt und ich entführe das Ding nach Berlin. Ausgerechnet mir passiert das, wo ich sonst immer peinlich genau auf Missionen achte.  Naja, der Besitzer nahm es mit Humor und hat mein Angebot, ihm die Coin per Post zu schicken, abgelehnt. Es soll „auf dem Landweg“ weitergehen, Mission wie gehabt. Wir werden sehen.
  • Überfüllt – Ich hab zwar im Urlaub regelmäßig Mail abgerufen, allerdings nur die wichtigsten Postfächer. Immerhin wollte mir E-Plus in der Oberpfalz nicht einmal UMTS bieten, mit GPRS-Geschwindigkeit dauerte selbst der Abruf der wichtigsten Mails ewig. Also habe ich eben einige Postfächer deaktiviert. Obendrein fiel auch Forenlesen aus, es hat schon Ewigkeiten gedauert die Funde des Tages zu loggen (GC, frühe Abendstunden und GPRS-Geschwindigkeit sind echt eine qualvolle Kombination!) und so habe ich jetzt tausende ungelesener Nachrichten am Start. Bei Foren ist das ja ganz einfach: Alle als gelesen markieren. RSS-Feeds lassen sich auf diese Weise auch ganz bequem „bereinigen“. Nur bei Mails sieht das schon anders aus, da kann ja auch was wirklich Wichtiges dabei sein. Naja, ein paar Tage habe ich ja noch frei…

Randnotizen #11

  • Dosenhunger – Aktuell haben wir Urlaub und den will man ja nicht nur zum Faulenzen nutzen, sondern auch sinnvoll verbringen. Beispielsweise mit der Suche nach im Wald versteckten Tupperdosen. Zu Hause ist da ja nicht mehr allzu viel zu holen, also müssen wir in die Ferne schweifen. Und da gibt es „Beute satt“, sozusagen reichlich Futter für den schnellen Dosenhunger. Über den Sinn und Unsinn von „Ehrentafeln“ und „Keimzellen“ wurde ja an anderer Stelle schon reichlich philosophiert, wir sind uns wohl alle einig das diese Dinger nicht wirklich notwendig sind. Dafür aber, und das habe ich ja bereits in einem Selbstversuch festgestellt, können sie eine recht nette Ergänzung bei Wanderungen in landschaftlich schönen Gebieten sein. Auf jeden Fall ist im Urlaubsgebiet auch eine solche Ehrentafel zu finden, da werden wir mal sehen ob und wie umfangreich wir dort „sammeln“ gehen. Richtig groß ist die Vorfreude hingegen in Sachen Nachtcachen. Denn ein Date haben wir schon festgemacht: Ownerbetreutes Nachtcachen im Lande der Ewoks (OCB1F2) mit anschließendem Rundflug im Millenium-Falcon (OCB1E8). Da kann dann auch die neue Beleuchtung umfassend getestet werden. Lose abgemacht war ein Treffen ja schon seit Anfang des jahres, schön, das es jetzt konkrete Gestalt angenommen hat und ich den Clownfisch endlich mal persönlich treffen werde.
  • Speicherhunger – Das es hier im Blog ein wenig hakte, war ja in den letzten Wochen immer mal wieder mehr oder weniger heftig zu spüren, heute dann wollte so gar nichts mehr funktionieren. Also zumindest im Backend. Also wand ich mich mal an den Support meines Hosters und dort bekam ich einen Hinweis darauf, das WordPress wohl generell ein wenig hungrig nach Speicher ist. Die Standardspeichermenge von 28 MB war da wohl zu wenig. Allerdings konnte auch gleich Abhilfe geschaffen werden, denn just vor 5 Tagen hatte mein Hoster eine Lösung dafür gefunden. Im gleichen Atemzug kamen auch die zuweilen enorm langen Ladezeiten zur Sprache, die aber wohl weniger ein Speicherproblem sein sollten. Aber mein Hoster wäre nicht der „Godfather of Webhosting“, wenn er nicht auch dafür die Ursache gefunden hätte: Ein kleiner Fehler im Theme sorgte dafür, das eine nicht vorhandene CSS-Datei referenziert war und der Seitenaufbau deswegen so lange dauerte. Das war sicher noch nicht alles, irgendwo scheint weiterhin zu hakeln, aber aktuell ist das Blog jedenfalls gefühlt um Längen schneller als vorher.

Randnotizen #2

  • Tropenhölle – Ja nee, nicht das Sommerwetter, das ist zwar inzwischen auch schon fast tropisch – ein Glück auch – aber wir waren gestern in Wittenberg. Und dort im Schmetterlingspark. Irre tropisch, viele flatternde Gesellen und nach einer halben Stunde Wartezeit war dann auch der Beschlag vom Objektiv wieder weg, so das ich auch ein wenig fotografieren konnte.
  • Wittenberg – Und wo wir schon bei diesem netten Örtchen sind: Ich war echt erstaunt, das es noch so tolle Altstädte geben kann. Viele kleine Krämerläden die woanders vermutlich schon längst großen Discountern gewichen wären. Und alles pikobello sauber, also ein echt feines Städtchen.
  • Dosenjagd – So wirklich viele Dosen haben wir ja in diesem Urlaub nicht gesammelt. Anders im letzten Jahr, aber da waren wir ja auch in Hessen.Und da liegen die Dosen deutlich dichter als im Hohen Fläming. Dafür geht es dann aber morgen nochmal, quasi als Abschluß, gemeinsam mit Surrogard vom OC-Team auf Sammlung. Ja, richtig gelesen: Sammlung. Wir besuchen eine Keimzelle, und da geht man ja eher sammeln als suchen. Mal schauen, wie sich das so anfühlt, so richtig viele Dosen an einem Tag zu machen. Ich bin zwar kein großer Freund von dichter Waldbedosung, aber irgendwas muss ja toll sein an diesen Dingern, sonst würde es die ja kaum geben. Also abwarten…
  • Weltherrschaft – Heute haben wir schonmal die Fahrräder wieder nach Hause gebracht, schließlich werden die kommende Woche dort gebraucht. Dabei habe ich kurz die Post durchgesehen und eine „Caching on the Moon Geocoin“ vorgefunden. Der Gewinn vom Fotowettbewerb bei CaLLiBRi. Mehr dazu aber später, so richtig mit Fotos und so.

Randnotizen

  • Urlaub – Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist das Wetter nun doch noch durchgestartet und der erste Sonnenbrand ist überstanden. Aktuell ist es zwar wieder etwas kühler geworden, aber die Aussichten versprechen nochmal einen massiven Sommereinbruch. Jippie!
  • Geocaching – Die Gegend in der wir aktuell sind ist schon fast leergecacht. Also gibt es zur Abwechslung mal recht wenige Dosen. Aber okay, so ganz leer ist sie noch nicht, also bleibt zuweilen noch die Chance zum Zugriff. Unter anderem hatten wir so in Treuenbrietzen die Gelegenheit, einen ungeahnt tollen Lost Place (GC1RA0H) zu besuchen.
  • Spargel – Hehe, hier in Beelitz gibt es ihn, den berühmten Beelitzer Spargel. Und so muß natürlich kurz vor dem Ende der Spargelsaison noch ordentlich zugelangt werden. Gestern gab es dazu in unserem Lieblingsrestaurant hier in der Gegend Spargelbuffet. Mit richtig gutem Spargel von Jakobs, nicht das Massenwarenzeugs vom Kasperlehof in Klaistow.
  • Sonst noch? – Ja nee, Urlaub rockt schon gewaltig, schade nur, das das Ende schon wieder in Sicht ist…

Quer durch den Wald

Der erste „richtige“ Urlaubstag, Schrottie weilt im Walde und $BESTEEHEFRAUVONALLEN muß noch eine Woche arbeiten. Was also tun? Na logisch, Fahrrad geschnappt und ein paar Dosen gesammelt. So tat es dann heute auch. Der Wetterbericht hatte zwar irgendwas von viel Regen und dergleichen erzählt, aber kurz nach dem Morgengrauen hörte es auf und der Himmel wurde schön blau.

Eine meiner Dosen die hier ganz in der Nähe liegt hatte sowieso eine Wartung bzw. ein neues Logbuch nötig, also schwang ich mich aufs Fahrrad und donnerte los. Nach dem Logbuchwechsel ging es in Richtung Klaistow. Dort ist der so genannte Kasperlehof. Also eigentlich war das mal ein Spargelhof, jetzt gibt es da eher Kasperletheater für anspruchslose Großstädter. Die können da neben einem Kletterwald mal ein paar echte Tiere sehen und ansonsten neben Spargel gnadenlos überteuerte Dekoartikel kaufen.

Die dortige Dose (GC23X0N) war aber fix gefunden und so konnte ich mich querwaldein zu einem Tradi (GC1757D) durchkämpfen, den ich schon ein ganzes Weilchen im Visier hatte. weiterlesen