TdoT uff zwo’n’dreißich

Wie im Februar angekündigt war heute Tag der offenen Tür auf meiner ehemaligen Feuerwache. Selbstredend durfte ich da nicht fehlen und bin mit der Kamera hingetigert. Also ich hätte ja mit vielem gerechnet,aber nicht mit diesen Besuchermassen. Hundert, zweihundert, vielleicht dreihundert Besucher, klar, das passt schon. Aber was da zur Wache gepilgert ist, war bestimmt die halbe Stadt.

Den Veranstaltern ging es aber ähnlich, so musste schon nach recht kurzer Zeit Grillwürstchennachschub organisiert werden, die für den kompletten Tag geplanten Vorräte waren schon vor der Mittagszeit verbraucht.

Zur offiziellen Eröffnung war dann auch Konrad Birkholz (CDU), der Bezirksbürgermeister von Spandau zugegen, hier rechts im Bild neben Brandamtsrat Henry Heuer, dem Wachleiter der Feuerwache 3200.

Geboten wurde wirklich ein umfangreiches Programm. Neben etlichen Vorführungen durch die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr bei denen es „echt“ brannte, gaben die Höhenretter der Berliner Feuerwehr eine Kostprobe ihres Könnens, die Taucher zeigten was sie drauf haben, die beiden Löschboote der Feuerwache zeigten eine schöne Wassershow (und fungierten zeitweilig als Wassertaxi für Havelrundfahrten und als besonderes Highlight landete der ADAC Rettungshubschrauber Christoph 31 inmitten des erstaunten Publikums.

Für das leibliche Wohl war ebenso gesorgt, das verriet ich ja eingehens schon, wobei es nicht nur Würstchen und Steaks vom Grill waren, wer es etwas deftiger wollte bekam auch Wildschweinbraten vom Spieß. Und um alles noch familientauglich abzurunden gab es eine Hüpfeburg sowie Feuerwehrspiele für die lieben Kleinen.

Und weil ich wieder nicht wirklich an mich halten konnte, habe ich in 5,5 Stunden meiner Anwesenheit 1.733 Fotos geschossen. Das Sichten dieser Bilder wird mich wohl noch einige Tage meines Lebens kosten, jedoch habe ich einige wirklich gute schonmal auf die Rasche herausgesucht. Wer sich dafür interessiert, schaut einfach mal kurz in das entsprechende Album bei flickr.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

One thought to “TdoT uff zwo’n’dreißich”

  1. Danke, Schrottie, für die wirklich tollen Aufnahmen. Aus meiner Sicht war es ein anstrengender Tag. Am oben erwähnten Grillstand hatte ich mit meinen Kollegen wirklich alle Hände voll zu tun, die hungrigen Mäuler der Besucher zu stopfen. Bin gerade dabei, einen umfassenden Bericht für die Website zu erstellen. Wird hoffentlich morgen fertig.
    Freue mich schon auf die Kommentare . . .

Kommentare sind geschlossen.