Test und Gewinnspiel: Doppelherz system MAGNESIUM CITRAT 400 Trinkgranulat

Beim Namen Doppelherz denken Leute aus meiner Generation wohl am ehesten an das Werbefernsehen in der Kindheit zurück und haben ältere Menschen mit silbernen Haaren vor Augen, die mit „Doppelherz Schnäpperken“ Herz und Kreislauf in Schwung bringen. Umso erstaunter war ich, als ich das Angebot bekam, mal ein Doppelherz-Produkt im Selbstversuch unter die Lupe zu nehmen.

Watt? Doppelherz? 😯

Nun handelt es sich aber nicht um das berühmte Herz-Kreislauf-Tonikum, sondern um ein Magnesium Trinkgranulatsystem, das für mich als Radfahrer dann in der Tat sehr interessant ist. Bisher habe ich bei meinen Trainingsfahrten entweder Elotrans aus der Apotheke als Rundum-Sorglos-Paket in Sachen Mineralstoffversorgung genommen, oder auf Magnesium-Brausetabletten von Rossmann zurückgegriffen. Also nicht ganz unerfahren mit derartigen Produkten kam nun das Doppelherz system Magnesium Citrat 400 auf den Prüfstand.

Doppelherz system MAGNESIUM CITRAT 400 Trinkgranulatsystem

Ausgepackt

Geliefert wurde das Doppelherz system Magnesium Citrat 400 in drei Ausführungen: Brausetabletten, Granulatbeutel und Tabletten. Die Konzentration beträgt in allen Produkten 400mg Magnesium pro Portion. Dabei haben die Tabletten die Besonderheit, das 200mg in einer „Direktphase“ sofort abgegeben und weitere 200mg in einer „Depotphase“ über den Tag verteilt zur Verfügung gestellt werden. Zusätzlich zum Magnesium enthalten alle Produkte Vitamin B6 als „Einbauhelfer“.

Somit ist für jeden Bedarf die passende Darreichungsform vorhanden. Egal ob man schnell auffüllen oder für den Tag bevorraten möchte. Zu kaufen gibt es die Trinkgranulatprodukte von Doppelherz übrigens ausschließlich in der Apotheke. Oder man kann sie gewinnen, aber dazu später mehr. 🙂

Warum eigentlich Magnesium?

Bei mir haben es Magnesiumpräparate besonders schwer, denn durch Probleme mit der Wirbelsäule habe ich ohnehin schon regelmäßig Krämpfe in zumindest einem Bein, weshalb ich beim Sport besonders auf Magnesium angewiesen bin. Also meine ich auch ganz gut einschätzen zu können, „ob es auch wirkt“.

Bevor es ans Probieren geht, deshalb auch noch ein kleiner Exkurs. Wohl jeder Sportler kennt Wadenkrämpfe. Wadenkrämpfe kommen dabei ohne Vorwarnung und schmerzen höllisch. Und Sie können unterschiedliche Ursachen haben. Einmal die bereits erwähnten, krankheitsbedingten Ursachen. Zumeist liegt es aber an Mineralstoffverlust. Sportler schwitzen viel und wenn dann zu wenig getrunken wird, verlieren sie nicht nur Flüssigkeit, sondern auch Mineralstoffe.

Muskeln haben aber sehr gern einen ausgeglichenen Mineralstoffhaushalt und kommt der ins Wanken, reagieren sie mit Krämpfen. Dabei fehlt es am häufigsten an Magnesium. Das wiederum kann vom Körper nicht selbst gebildet, muss also mit der Nahrung aufgenommen werden. Und hier kommen, gerade bei gesteigertem Magnesiumbedarf, Nahrungsergänzungsmittel ins Spiel.

Ausprobiert

Ich habe nun also vor dem Sport – in aller Regel sind das kurze (50km) oder etwas längere (100km) Fahrten mit dem Rennrad – das Doppelherz system Magnesium Citrat 400 anstelle meiner üblichen „Mittelchen“ genutzt. Zunächst war ich skeptisch, denn ein Glas sollte ausreichen. Gewohnt war ich bis zu 4 Brausetabletten, die dann in die mitgeführten Trinkflaschen gegeben wurden. Aber die hohe Konzentration des Doppelherz-Präparates sollte ein Glas ausreichen lassen. Okay, lassen wir uns also darauf ein.

Geschmacklich ist das Trinkgranulat dann irgendwo zwischen „nüchternem und exotischem Halbsüß“ einzuordnen. Die Geschmacksrichtung Orange-Granatapfel eben. Auf jeden Fall aber lecker, wenngleich man jetzt eher die Orange als den Granatapfel herausschmeckt.

Aber wirkt es nun? Kurz gesagt, ich kam stets krampffrei über meine Runden, was im Klartext bedeutet, es wirkt. Sehr gut sogar, denn es blieben auch die üblichen Anzeichen aus, das sich da wieder etwas anbahnen könnte. Schön ist dabei, das es eben nur jeweils 200ml Flüssigkeit waren, die für dieses Ergebnis ausreichten. Immerhin ist es ja nicht jedermanns Sache, solche Nahrungsergänzungsmitteldrinks zu sich zu nehmen und so bleibt dann eben in der Trinkflasche Platz für die Lieblingslimo. 😉

Ein weiterer Punkt ist ja bei Trinkgranulaten die Löslichkeit. Niemand hat Lust, ewig zu warten bis alles aufgelöst ist und notfalls auch noch ohne Ende den Löffel bemühen zu müssen. Im ersten Versuch hatte ich den Eindruck, das es schneller als gewohnt ginge, also habe ich einfach mal eine Doppelherz system MAGNESIUM CITRAT 400 Brausetablette gegen mein „herkömmliches“ Mittelchen von Rossmann antreten lassen.

Zwei Gläser mit Wasser vorbereitet (einmal 250 und einmal 200ml, eben je nach Zubereitungsanweisung), beide Tabletten rein und Stoppuhr gestartet. Nach 2:35 min war die Doppelherz-Brausetablette komplett aufgelöst. Die „Konkurrenz“ brauchte dafür 20 Sekunden länger. Okay, ist nicht die Welt, aber gewonnen ist gewonnen. Und beim Sport geht es ja auch um Sekunden. 😀

Warum war Doppelherz schneller? Nun, auch Herstellerangaben liegt das Magnesium hier in guter Citrat-Qualität vor. Das bedeutet, als „Bindemittel“ fungiert Zitronensäure, die eben besonders gut wasserlöslich ist, weshalb die Brausetablette auch im Handumdrehen aufgelöst ist. Nimmt man den schon erwähnten Löffel zu Hilfe, geht es gleich noch viel flotter.

Gewinnspiel

Wer nun auch einmal das Doppelherz system Magnesium Citrat 400 Trinkgranulat ausprobieren möchte, kann es hier gewinnen. Alles was dazu nötig ist, ist ein Instagram-Account. Macht passend zum derzeitigen Frühlingserwachen ein nettes Sportbild. Das könnt ihr selbst sein, das kann euer Fahrrad sein oder eure Laufschuhe, was auch immer. Nur ein wenig nach Sport sollte es aussehen. Dieses Bild postet ihr dann bei Instagram und verseht es mindestens mit folgenden Hashtags:

#sportmitdoppelherz @doppelherz_de #altmetall @derschrottie

Anschließend noch dem Instagram-Account @doppelherz_de folgen und das unten stehende Formular ausfüllen und schon seid ihr dabei. Mehrfachteilnahme ist möglich, dabei sollten es aber durchaus merklich unterschiedliche Fotos sein, also nicht nur das Fahrrad an drei verschiedenen Bäumen. Ob es wirklich unterschiedliche Fotos sind, entscheide ich dann einfach ganz selbstherrlich und willkürlich nach genauer Prüfung selbst. Ihr wisst schon. 😉

Eine weitere Chance kann dann noch erworben werden, wenn einfach dieser Artikel hier geteilt wird. Dabei ist es egal ob Google+, Facebook oder Twitter genommen wird. Gern natürlich auch alle drei.

Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content

Der Rechtsweg ist hier wie üblich ausgeschlossen. Teilnahmeberechtigt sind alle, die eine Lieferanschrift in Deutschland haben, ins Ausland wird nicht versandt. Das Gewinnspiel endet am 30.04.2015 um 23:59 Uhr, wobei der Zeitstempel des Formulars für mich ausschlaggebend ist. Ausgelost wird dann wie üblich mittels Libre-Office und der Gewinner wird per Mail benachrichtigt. Sollte er sich nicht innerhalb von 5 Tagen melden, bekommt automatisch der Nächste den Zuschlag.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)