Thematische Trennung

In letzter Zeit sieht man vermehrt, das einige Blogger bestimmte Themenbereiche ausgliedern und sich dafür ein Zweitblog anschaffen. Okay, das ist eine Möglichkeit, aber die gefällt mir nicht wirklich. Nun kommen aber in letzter Zeit auch des öfteren Emails an, in denen ich gefragt werde, warum ich die ganzen Notrufgeschichten nicht auch in einem seperaten Blog behandle.

Nun habe ich nicht wirklich Lust extra ein zweites Blog zu basteln, also bleibt alles hier drin. Es gibt aber ausreichend Möglichkeiten, die Themen zu filtern. So steht für die Notrufstoryinteressierten oben die Schaltfläche „Notruf 112“ zur Verfügung, die eben nur die Artikel anzeigen lässt, die sich um dieses Thema drehen. Auch Feedleser können sich die Sache ganz einfach machen und den Feed auf die Kategorie „Disponierendes“ beschränken, dann werden auch nur die Notrufthemen angezeigt.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

9 thoughts to “Thematische Trennung”

  1. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass es auch Leser gibt die sich nicht für alles interessieren. Aus meiner Sicht hat eine thematische Trennung schon ihre Vorteile.

Kommentare sind geschlossen.