Tonnenweise Süßkram

$BESTEEHEFRAUVONALLEN verkündete vorgestern, das sie mal eben ein wenig Schoki kaufen will, weil die gerade ganz günstig wäre und es gut ist, Schokolade im Haus zu haben. Okay, dagegen habe ich nichts, also soll sie mal machen. Und was zeigte sich mir dann beim Blick in den Kühlschrank? 😮

Tonnenweise Süßkram

Ob der Bernd da jetzt neidisch wird…?

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

22 thoughts to “Tonnenweise Süßkram”

  1. Ich glaube bei mir wäre das alles viel, viel zu schnell weg. :ninja: . Daher ist es vielleicht auch ganz gut, das ich nicht so viel Schokolade im Kühlschrank finden kann.

  2. Uh… was müssen meine trüben Augen da sehen??? Deswegen seid ihr wohl immer so gut drauf… Glückshormone… Suchtmittel…
    Aber wehe es wird dann über eine, sich nicht zu erklärende, leicht stetige, Gewichtszunahme gemurrt. 😈
    Gute Güte… urgs… Macht meine liebe Schwägerin so etwas öfter???
    Olle Fresssäcke ihr. 😛

  3. Svea: Gestern erzählte mir dein Bruder stolz das er 1,5 Kg abgenommen hat, das wird wohl in den nächsten 2 Tagen wieder drauf sein. Und gemeckert haben sie beide schon gestern über einstweilige Veränderungen in ihren Konfektionsgrößen. 😎 *flüster*Ja deine liebe Schwägerin bekommt öfters mal so einen Schockiflash!

  4. Hat er das??? Nun dies entgeht dann wohl meinen, wie bereits angesprochenen, trüben Augen. 🙄
    Sollte ich mir über diese Entwicklung Gedanken machen? Meine Hilfe anbieten? Das Gespräch suchen? Einfach für die Beiden da sein?
    Man möchte ja niemandem mit seinem Problem allein lassen, schon gar nicht innerhalb der Familie. :angel:

  5. Und wie er das hat! Rank und schlank ist er geworden. 😉

    Aber okay, so eine innerfamiliäre Gruppengesprächstherapie ist auch nicht schlecht, das sollten wir mal in Angriff nehmen. 🙂

  6. Ähm… *hüstel*… nun gut zu Weihnachten war meine Wahrnehmung noch eine andere. Unter rank und schlank verstehe ich wirklich was anderes. Mich zum Beispiel. :mrgreen: Nun aber gut, vielleicht bist du ja wirklich in kürzester Zeit vom Fleich gefallen… was weiß denn ich.
    (Wer sieht ihn häufiger? Der lügt mich doch an!!!)
    Ich denke solch ein Therapiegespräch wäre angebracht und gar von Nöten. Das ist gar kein Problem, ich habe da schon einige Erfahrungen gesammelt. *tüdelü trallala und hoppsassa* :silly:
    Öhm… hallo? Mit wem spreche ich??? Hallo??? Ist da wer???

    PS: Ich bin nicht verwirrt. Ehrlich.
    Nur ein ganz klein Wenig SCHIZO!!!! :w00t:

  7. 😆 30 Tafeln – nicht schlecht Frau Specht!! 🙂 Auf das „Mon Cherie“ könnte ich ja verzichten – aber interessant ist eher: Um welche Sorten handelt es sich ??? Grün sollte Nuß sein, Weiß ist auch klar, aber der Rest ??? :getlost:
    Kernfrage II: Wie lange reicht dieser Vorrat :w00t:

  8. Ja sag einmal bist du des Wahnsinns??? Wo soll ich denn das, was dann ansetzen will, überall unterbringen???
    Du kannst es dir erlauben, bist schließlich schon unter der Haube. :happy: Der alte Herr Vater wird sich bedanken, wenn er mich gar nicht mehr los wird. 😆

  9. Ach, das glaube ich nicht. Wenn Du zuviel ansetzt, dann geben wir halt einfach ein Zeitungsinserat auf: „Viel Frau fürs Geld!“. Dann findet sich schon jemand. *duckundwech* :ninja:

Kommentare sind geschlossen.