Turmdiplom Bad Freienwalde: Der Eulenturm

Gerade mal 13 Meter hoch ist er, der Eulenturm auf dem Areal des Hauses der Naturpflege. Allerdings ist er an der wohl schönsten Location der Wanderung rund um das Bad Freienwalder Turmdiplom untergebracht.

Das Haus der Naturpflege, hier wurde übrigens das allen bekannte Symbol für Naturschutzgebiete in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen – die schwarze Waldohreule auf gelbem Grund – geboren, betreibt hier nämlich einen Schaugarten.

Aussicht vom Bad Freienwalder Eulenturm

Dieser Schaugarten erstreckt sich über 1,7 Hektar und zeigt mehr als 1000 Pflanzenarten. Je nach Jahreszeit blüht es dort in allen nur erdenklichen Farben. Angelegt wurde er im Jahre 1960 von Erna und Kurt Kretschmann. Und anläßlich des 90. Geburtstages von Kurt Kretschmann wurde im Jahr 2003 der Eulenturm errichtet und ersetzte den bisher dort stehenden Wackelturm.

Im Garten dominiert aber eher das Haus der Naturpflege selbst, der Turm steht ein wenig abseits zwischen Bäumen und ist somit auf den ersten Blick gar nicht zu finden. Neben dem Schaugarten gibt es noch ein kleines Waldhotel und, wichtig für Wanderer, einen Imbiss. Dort haben wir uns auch zunächst mit Kaffee und Kuchen gestärkt, bevor es dann auf den Turm hinauf ging.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)