#Twitterfundstücke 9

1. ZUM Glück gibt es ja die Polizei, die sich darum kümmert, dass Fehlverhalten bestraft wird und Gefahren im Straßenverkehr umgehend beseitigt werden. Oh, wait…

2. UND wem ein Wagen der Rennleitung auf dem Radweg nicht genug ist, der kann gern auch mal ein paar mehr haben. Bis zu drei sollen ja auch schon am Stück auf dem Radweg gesichtet worden sein.

https://twitter.com/dabbes326/status/994919554315890688

3. BREMEN macht es vor: Durch eine angemessene Gebühr für Anwohnerparken wird Carsharing zur echten und vor allem genutzten Option. Schließlich wird mit dem Erwerb eines PKW nicht automatisch auch das Recht erworben, überall kostenlos öffentliches Land zu nutzen, das darf dann auch mal was kosten.

4. FALSCHPARKEN bleibt Falschparken, auch wenn falsch parkende Fahrzeuge regelmäßig für Erheiterung sorgen, so wie hier im Bild. So eine Nummer muss man erstmal bringen.

5. IN Berlin gab es ja mal eine ähnliche Situation, die dann dafür sorgte, dass rund um die Uhr die Polizei dort postiert wurde, um diese Verhalten zu unterbinden. Das müsste hier auch mal geschehen. Ansonsten fällt mir aus dem Stand noch eine Stelle ein, an der gut und gerne 99% aller Autofahrer Zeichen 209-20 ignorieren. Mal schauen, vielleicht mache ich dort mal ein Zeitraffervideo, das würde bestimmt krass werden.

https://twitter.com/Danila_Bagrow/status/994187680597585920

6. ANDERS sind da ja Enten. Die kennen die Verkehrsregeln nicht nur, die halten sich auch dran. Brave Tierchen! 🙂

https://twitter.com/ProseccoPrinz/status/994257521840926720

7. „IHR Radfahrer habt doch so tolle Radwege, warum benutzt ihr die nicht? Weil sie Scheiße sind!“ Kapiert nur leider kaum jemand, denn vom Fahrersitz eines Autos aus, sieht ja so ziemlich jeder Radweg gut aus. Hier im Video mal der Unterschied zwischen einem Waldweg und einem Radweg. Der Radweg gleich im Übrigen so ziemlich allem, was in Berlin den blaues Lolli hat, also benutzt werden muss…

8. HIER eine Situation, wie ich sie fast täglich hier bei mir in der Straße beobachten kann. Riesige freie Parklücken und was machen die Lieferdienste? Richtig, die stellen sich trotzdem – aus Gewohnheit wahrscheinlich – in die zweite Spur. Selten dämlich, das.

9. VIELLEICHT müsste man die verfügbaren Parkplätze ja auch einfach mit einem Radwegschild kennzeichnen. Dann würden die auch entsprechend genutzt werden. Hier bspw. klappt das ja auch. 😯

10. ZUM Schluss noch etwas für Herz und Seele! *hach*

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

Kommentar verfassen