Umfassende Archivierung von “Karteileichen”

Wer in den letzten zwei Wochen immer mal wieder einen Blick auf die neuesten Logs bei opencaching.de geworfen hat, hat es ja bereits bemerkt. Ich war intensiv damit beschäftigt Caches ins Archiv zu verfrachten. Da ja immer wieder Vorwürfe kommen, OC würde vornehmlich aus Karteileichen bestehen, böse Zungen Sprachen hier von mehr als 80%, sind wir der Sache nachgegangen und haben zunächst alle Caches auf eine Liste gesetzt, die einen Wegpunkt von GC hatten und den Anschein machten, das da etwas nicht stimmt. Anhaltspunkt hierfür war die Logfrequenz bzw. das Datum des letzten Fundlogs.

Auf diese Weise kamen 1.073 Cachelistings ins Visier und ich klickte mich durch alle durch. Cachelisting aufrufen, Daten (letzte Änderungen, letzter Fund), Inhalt der letzten Logs und Inhalt des Listings und die gesetzten Attribut prüfen. Dann das korrelierende GC-Listing aufrufen und wenn es archiviert war, die Logs darin überprüfen und bewerten. Letzteres war der eigentliche Flaschenhals dieser Putzaktion, denn zu den Zeiten, zu denen man gewöhnlich Zeit für solche Sachen hat – die frühen Abendstunden – ist GC bisweilen quälend langsam. So verlegte ich mich dann, Schichtdienst sei Dank, auf die Vormittagsstunden, das gab zwar eine leichte Besserung, war aber auch nicht das Gelbe vom Ei. Für die Planung einer Tour, wo man das eine oder andere Listing anschaut, mag das ja gehen, aber knapp 1.100 Cachelistings auf GC aufrufen kostet enorm viel Zeit und zeigt, wie grottenlahm GC tatsächlich ist. Im gesamten Tagesgang, also nicht nur zu den gewohnten Spitzen.

Aber wie dem auch sei, ich habe die Aktion nun beendet, mit dem Ergebnis, das ich 920 dieser potenziellen Karteileichen umgehend archiviert habe, der Rest stellte sich als Aktiv heraus und hatte entweder nur kein „OC only“ Attribut gesetzt, oder was auch enorm häufig war, war bei GC als Premium Member Only eingestuft.

Insgesamt kann man diese Aktion als vollen Erfolg betrachten. Aber sie hat auch gezeigt, das die Trolle die so gern reflexartig auf alles eindreschen was OC betrifft, mit ihren 80%-Schätzungen deutlich daneben liegen. Denn auch wenn dies zunächst nur der Teil Caches war, der recht einfach als Karteileiche identifizierbar war, der andere Teil sollte nicht wesentlich größer, eher noch deutlich kleiner sein. Und diesmal waren es nur etwas über 4% der aktiven Caches. Und das ist schon eine ganz andere Hausnummer. Ich persönlich rechne mit weiteren 500 Caches, die wohl besser archiviert werden sollten, viel mehr werden es nicht sein. Nur sind wir hier auf Cachemeldungen angewiesen, aber auch das wird sich sicher noch irgendwie organisieren lassen.

Übrigens, in einigen wenigen Fällen hat sich hier auch gleich gezeigt, wie vorteilhaft das Archivierungssystem bei OC. Denn in zwei Fällen hatte schlicht und ergreifend nur der Owner geschlafen und das Attribut „OC only“ vergessen. Sein nun archivierter Cache sollte aber weiterhin bestehen. Und ganz unkompliziert konnten die betreffenden Owner ihre Caches selbst wieder aktivieren. Bei GC habe ich hingegen im Rahmen dieser Aktion immer wieder mal Fälle gefunden, bei denen ein zwangsarchivierter Cache weiterhin aktiv bleiben sollte, aber der Owner nur hilflos strampeln konnte, denn kein Reviewer hat auf sein Flehen reagiert und den Cache wieder aktiviert.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

3 thoughts to “Umfassende Archivierung von “Karteileichen””

  1. Hallo Schrottie,
    danke für deinen Einsatz. Dabei hast du glücklicherweise eine Karteileiche aus meinen Beständen erledigt. Den hatte ich damals bei der GC-Archivierung bei OC glatt vergessen.
    Der wäre mir wahrscheinlich nicht so schnell aufgefallen.
    Also: Gute Arbeit, weiter so.
    Viele Grüße
    libby.de Stefan

    1. @Tom: Du bringst da was durcheinander. Die Behauptungen vieler OC-Gegner reden immer von 80% Karteileichen. Das was ich archiviert habe, waren die 85% der Caches, die akut unter dem Verdacht standen nicht mehr zu existieren und deshalb geprüft wurden. Nimmt man die Zahlen wieder global, und so sind die angeblichen 80% auch gemeint, dann waren es eben nur etwas über 4% die tatsächlich archiviert werden mussten.

      Also eine deutlich andere Hausnummer. 🙂

Kommentare sind geschlossen.