Umtauschwahnsinn

In den letzten drei Tagen hatte der deutsche Einzelhandel volle Geschäfte, als würde Weihnachten gerade erst vor der Tür stehen. Und das nicht nur wegen diverser zu Weihnachten verschenkter Gutscheine sondern eher wegen umzutauschender Geschenke. Klar, ein Umtausch noch in diesem Jahr ist wegen der anstehenden Märchensteuererhöhung günstiger, Gutscheine hingegen werden im nächsten Jahr weiterhin mit dem 16-Prozent-Satz eingelöst, aber warum wird soviel umgetauscht?

Häufigste Begründung: Frauen rennen los um die Geschenke der Männer zu tauschen (falsche Farbe, falsche Größe, falsches Material). Sollten die nicht lieber zum Scheidungsanwalt gehen? Ich meine, die Männer sollten doch Größe und Geschmack ihrer Frauen kennen. Und selbst wenn, im Verlauf eines Jahres geben doch die Frauen mehr als genug Hinweise auf Herzenswünsche, da kann man doch eigentlich nicht ins Klo greifen was die korrekte Geschenkewahl betrifft.

Das gleiche gilt für die zweithäufigste Begründung: Oma oder Opa haben dem Enkelchen zwar das richtige Spiel, aber für die falsche Konsole gekauft. Ja wie sind die denn unterwegs? Ist es ein Problem, beim Vater des Kindes den Kauf in Auftrag zu geben oder eben ganz einfach auch auf einen Gutschein zurückzugreifen, wenn Papa zu blöd ist den Namen der Konsole seines Juniors zu kennen?

Am schlimmsten ist jedoch die Dritte Kategorie umgetauschter Weihnachtsgeschenke: Kramzeug was keiner haben will wirklich gebrauchen kann. Anstatt sich darüber zu freuen das es Menschen gibt, die an einen gedacht und ein Geschenk gekauft haben wird bockig zum Händler gerannt und alles umgetauscht. Man könnte ja noch was tolles anderes bekommen. Abartig! Ein Geschenk das von Herzen kommt behält man, ob man es braucht oder nicht. Würde jemand mit einem Geschenk von mir zum Händler flitzen um es umzutauschen, würde derjenige nie wieder etwas bekommen.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

One thought to “Umtauschwahnsinn”

  1. Das Argument zu klein/zu groß etc. kann ich auch verstehen. Und das richtige Spiel für die falsche Konsole ist auch einsehbar.
    Aber manchmal tauschen die Leute aus purer Dreistigkeit um, und das nicht nur zu Weihnachten.
    Ich hab mal einen gesehen, der hat A4 Druckerpapier umgetauscht, weil es nicht in seinen Drucker passte. Wahrscheinlich hat er es draußen fallen lassen und dann war ein Eselsohr drin und da hat er es halt umgetauscht. Oder er war einfach echt dämlich!
    Wenn ich Verkäuferin wäre, müsste ich mich immer ganz schön am Riemen reißen…

Kommentare sind geschlossen.