Verhaltene Böllerei

In den letzten Jahren dachte man ja hier im Kiez immer, die Leute wollen in der Silvesternacht den dritten Weltkrieg anzetteln. Genug Munition dafür hatten sie jedenfalls, schließlich wurden direkt vom Verkaufsstart an Unmengen Kisten und Tüten mit eindeutigem Inhalt durch die Straßen geschleppt und bereits am frühen Abend ging das Geböller los. An diesem Jahreswechsel war es irgendwie anders. Man sah nur sehr wenige Leute Böller und Raketen nach Hause schleppen und auch am Silvesterabend war es ungewohnt ruhig. Nichts deutete auf die gewohnten Weltkriegsszenarien der Vorjahre hin. Trotzdem baute ich Kamera und (das in letzter Sekunde gelieferte) Stativ auf. Vielleicht ergibt sich ja das eine oder andere nette Bild.

Wie man sieht, erwartungsgemäß blieb die Böllerei sehr verhalten. Vor 0 Uhr gab es einen zaghaften Versuch ein wenig die Luft brennen zu lassen und dann geschah bis zum Jahreswechsel nichts. In Sichtweite vom Wohnzimmerfenster gab es drei Stellen an denen Feuerwerk abgebrannt wurde, einmal davon direkt gegenüber. Für gute 20 Minuten ging es ordentlich zur Sache, zwischendurch sah es mal so aus als wäre da der Fanblock von Energie Cottbus der mal wieder die eigene Tribüne anzündet und nach nichtmal einer halben Stunde war alles vorbei.

Die Bilder der Nacht habe ich mal in ein kleines Zeitraffervideo gesteckt, da sieht man ganz gut wie ruhig es insgesamt bei uns in der Ecke geblieben ist.

Und falls sich jemand dafür interessiert, wie ich das Video gebaut habe, hier kurz eine Anleitung. Dazu habe ich alle Bilder in das Verzeichnis /home/schrottie/spielwiese/jahreswechsel/ geworfen und dann alles mit dvd-slideshow verwurstet:

  1. Auf der Konsole:
    • cd /home/schrottie/spielwiese/jahreswechsel
    • dir2slideshow -n jw ./
  2. Die dabei erzeugte Textdatei namens jw.txt habe ich nun noch kurz im Editor geändert. Darin stehen alle Bilddateien die verwendet werden sollen, gefolgt von der Anzeigedauer in Sekunden. Als Standard sind es 5 Sekunden, das habe ich auf 0.2 geändert. Nur das letzte Bild, das heute früh aufgenommen wurde, habe ich auf 3 Sekunden gesetzt um damit das Video ausklingen zu lassen.
  3. Nun wieder auf der Konsole:
    • dvd-slideshow -f jw.txt
  4. Damit hat man direkt im Bildverzeichnis eine Datei namens jw.vob erzeugt. Um da jetzt noch ein MPEG draus zu machen (ist für den Upload bei Vimeo nur nötig, wenn man den Flash-Uploader benutzt, der Basic-Uploader nimmt auch VOB), genügt ein fixes:
    • ffmpeg -i jw.vob -target dvd jahreswechsel-2010-2011.mpg
  5. Fertig!

Natürlich kann man da noch deutlich mehr an den Reglern drehen und allerlei andere Dinge wie Musik und ähnliches mit einbauen, aber die „Kurzfassung“ befand ich für diese Zwecke als ausreichend.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

2 thoughts to “Verhaltene Böllerei”

  1. Im Gegensatz zu den Vorjahren, war es auch bei uns etwas ruhiger. Zwar wurde schon seit dem Verkauf etwas geknallt, aber das hielt sich ebenfalls in Grenzen.
    Das Lichtspektakel war dann auch recht schnell nach dem Jahreswechsel wieder vorbei und gegen 3-4 war auch nur noch ganz selten mal ein Böller zu hören.

Kommentare sind geschlossen.