Verräterische Videos

Ob ich irgendwann noch einmal Nachts zu dem komme, was man da eigentlich tut? Ich hoffe doch, aber in der letzten Nacht klappte es mal wieder nicht. Was ich getan habe? Was wohl, ich war im Wald und auf der Heide unterwegs um einer Tupperdose habhaft zu werden. Nachtcachen kann aber auch verdammt viel Spaß machen, da ist der Suchtfaktor noch um einiges höher als er ohnehin schon beim „normalen“ Geocaching tagsüber ist.

Mic@, der Mann der mich zum Nachtcachen gebracht hat erwähnte mir gegenüber ein Video. Das Video sollte bei einer Nachtwanderung zur Dose entstanden sein. Also habe ich da mal reingeschaut. Ein kurzer Blick: „Naja, da laufen halt so Typen durch die Nacht!“ Aus. Aber mich interessierte schon wo diese Nachtrunde ist und so schaute ich mal schnell nach. Siehe da, es handelte sich um meine „alte Heimat„, in den Wäldern hatte ich als kleiner Knirps schon Räuber & Gendarm gespielt.

Also kam nur eines in Frage: „Mic@, wann geht es los? Gleich Morgen?“ Prompt sagte er zu und die Planung für „Fontane telefoniert nachts“ (GC1QQ7Q) wurde in Angriff genommen. Wenige Stunden bevor es losgehen sollte musste noch die Kleiderfrage gelöst werden, immerhin hatte es wieder geregnet und ich wollte vermeiden wieder, ähnlich wie beim Mystic Night Train, pitschenass zu werden. Aber Moment, da war doch dieses Video…

Also nochmal das Video ausgegraben und reingeschaut, was für Strecken werden gelaufen, dann kann man die Kleidung anpassen. Bis hierhin null Problem, dann kam es aber. Bei knapp 10 Minuten Video schalte ich ja für gewöhnlich ab, was soll ich ewig zugucken wie andere irgendwo langlaufen aber gestern klapperte es in der Küche, was mich darauf hinwies das mein Abendessen fertig wäre. Kurz raus und als ich zurückkam sah ich es dann in Vollbild auf dem Notebook.

Eine Station des Nachtcaches in voller Größe, Nein, in voller Schönheit. Ein wahrhaft geniales Ding. Mist verdammter, jetzt ganz fix aus bevor es endgültig zu spät ist. Aber es war zu spät. Als wir dann nachts an diese wahrlich grandiose Station kamen, wo ein echter Knaller auf uns wartete, war die Überraschung gleich Null. Verdammtes Video aber auch. Die Filmerei bei der Wanderung geht in Ordnung, da sieht man nachts eh nicht viel, aber so. Ich weiß gerade nicht was ich mehr verfluchen soll, denjenigen, der das Video veröffentlicht hat oder mein Abendbrot, wegen dem ich das Video noch laufen hatte. 🙁

BTW: Einen Bericht zum Cache selbst werde ich noch nachliefern.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

One thought to “Verräterische Videos”

  1. Das es ein Video zu dem Cache gibt entdeckte ich auch schon zufällig, aber reingeschaut habe ich ganz bewusst nicht, schliesslich will ich diesen Cache ja auch nochmal angehen. 😉
    Und was ich von diesen Videos und dem „Reporter“ halte, das ist wieder eine ganz andere Geschichte… 🙄

Kommentare sind geschlossen.