Volkseigener Holzwurm

Lost Places sind ja von grundauf sehr spannend und nachdem ich vor einiger Zeit als volkseigener Bäckerbursche in Oranienburg umtriebig war, stand ein neues Abenteuer ins Haus. Der Auftrag war eigentlich klar:

Und so trafen sich Schrottie’s zu High Noon mit Max und mic@ um den Auftrag auszuführen. Das Gelände des ehemaligen VEB Furnierwerk Karlshorst ist offen und so begannen wir mit einer gemütlichen Ortsbegehung. Neben verwilderten Freiflächen gab es etliche hochinteressante Hallen zu sehen. Schade eigentlich, das die komplett „demilitarisiert“, also vollkommen leer sind.

Gut war auf jeden Fall, das die Dächer der einzelnen Gebäude noch dicht waren, denn zwischenzeitlich regnete es und so waren wir gut behütet im Trockenen.

Allerdings gab es nicht nur Dinge zu bestaunen, um im volkseigenen Betrieb ein echter Aktivist zu werden muß man schon etwas tun. In diesem Falle Geocaching bei Terrainwertung 4.5, was reichlich Arbeit bedeutet.

Zeitweilig war das auch ganz schön haarig, wenn 2 Zentner Lebendgewicht an minimalen Befestigungen hängen, dann wird einem schon etwas mulmig, zumindest in einigen Metern Höhe. (Allerdings werde ich keine Bilder von den Kletteraktionen veröffentlichen, das würde nur die Standorte der einzelnen Stationen verraten. Bleiben wir also bei „öffentlichen“ Eindrücken…)

Einmal dann haben wir uns allerdings schön selbst hereingelegt. Eine Station hielten wir fälschlicherweise für zweiteilig. War sie aber nicht und so hatten wir dann urplötzlich anstelle der vermeintlich letzten Station schon das Final in der Hand. Huch! So kann es gehen.

Allerdings haben wir diesen „Vorteil“ dann gleich selbst wieder aufgehoben, eine temporäre Leseschwäche von Max sorgte nämlich dafür, das wir den Bonus zunächst am vollkommen falschen Ort suchten. Gut nur, das wir alles reichlich fotografiert hatten, so konnten wir direkt „im Felde“ den Fehler finden und uns am Bonus endgültig zu Aktivisten der sozialistischen Arbeit erklären lassen. 🙂

Reichlich mehr Bilder vom VEB Furnierwerk Karlshorst gibt es auf meiner flickr-Seite in einem separaten Album. Und den Lagebericht nebst noch mehr Bildern von Max gibt es dann hier.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

6 thoughts to “Volkseigener Holzwurm”

  1. Leseschwäche … pff …nächstes Mal nehm ich Netbook und Fotodrucker mit, dann kann ja jeder auf nem eigenen Foto kucken 😛

  2. Ah, doch noch gefunden, sehr schön. :mrgreen: Glückwunsch!

    Und mir ging es genauso, ich habe auch gedacht, das die beiden Stationen zusammengehören, weil ja die Koordinaten fehlten. 😈

    Ja, das Gelände ist schon sehr interessant, irgendwann wollte ich da bei schönem Wetter nochmal nur zum fotografieren hin.

    1. @Oszedo: Besten Dank nochmal für die schnelle Hilfe, wir haben uns da irgendwie selbst verwirrt, weil wir das ganze wie einen hornesia-Cache angegangen sind.

      @mic@: Zeit wirds auch. 😉

  3. Danke nochmal für die schöne Tour. War auch recht spannend, teilweise konnte ich meinen Schutzengel flattern hören :angel: Ich glaube, nun ist die Zeit reif für einen eigenen facebook-Account, damit man sich an Deinen weiteren Tour-Planungen besser beteiligen kann :mrgreen:

Kommentare sind geschlossen.