Warum nur 78%?

Der deutsche Bundestag hat einer Verlängerung des Einsatzes der Bundeswehr im Afghanistan für weitere 12 Monate mit 78% zugestimmt. Wie es nicht anders zu erwarten war, meldeten sich im Anschluß an die Abstimmung die üblichen grüne Stimmen, die trotz Zustimmung im Bundestag alles ablehnten. Allen voran Frau Künast (Anm. d. Autors: Wie bekifft war die deutsche Bevölkerung, die Grünen zu wählen?). Ja Hallo? Warum nur 78%?

Ich selbst war im Bundeswehreinsatz im ehem. Yugoslawien und kann nicht ohne Stolz genau eines sagen: Allein die Präsenz der Bundeswehr hat die Lage in Bosnien-Herzegowina mehr als nur stabilisiert. Ich denke da nur an dankbare Kinderaugen, die mir sagten, Danke das Du da bist, jetzt bin ich sicher. Ich denke da an die dankbaren Umarmungen alter Frauen, die uns sagten, Danke, seit ihr da seit werden unsere Häuser, die Häuser unserer Väter, nicht mehr zerstört. Wo auch immer wir auftauchten, wurden aus Feinden Freunde, und das auch (nachweislich) über die Zeit unserer Anwesenheit hinaus.

Stabilization ForcesSicher, wir Deutschen (und das muß man in aller Erhlichkeit sagen), sind noch immer geprägt von dem Krieg, den unsere Väter vom Zaun brachen, ob aus Überzeugung oder aus Angst. Aber wir sollten uns doch wirklich langsam von dieser „Täterrolle“ entfernen und langsam in die Rolle des „Botschafters“ schlüpfen. In die Rolle des Botschafters der Freiheit.

Und wenn unsere Jungs, unsere Söhne, in Afghanistan Dienst tun, wenn sie dort die Botschaft der Freiheit und der Demokratie zu einem Volk bringen wollen, das nie Freiheit und Demokratie kennengelernt hat, dann sollen sie es gottverdammt nochmal tun. Und jedes Opfer das man, so traurig es auch sein mag, dafür bringen muss: Dankbare Kinderaugen machen alles wieder wett.

Und ein jeder, der den hirnzersetzenden Botschaften von BILD und Konsorten Glauben schenken will, soll einmal in der Uniform der deutschen Bundeswehr im Ausland Dienst tun, er kann machen was er will, den Sinn seines Einsatzes wird er immer finden. Kinderaugen lügen nicht! Also warum nur 78%?

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

7 thoughts to “Warum nur 78%?”

  1. Ich glaube, dass der Vergleich mit Jugoslawien (oder auch dem Deutschland nach 45 hinkt) da leider etwas hinkt. Immerhin waren in Jugoslawien Deutsche Soldaten eingesetzt um einen Landstrich vor feindlichen kämpfern zu schützen. Afghanistan ist ja vorsichtig formuliert ein sehr heterogenes Land, welches sich im Grunde selbst zerfleischt. Sicher gibt es viele Afghanen die sich über die Friedenstruppen freuen aber andereseits gibt es auch sehr viele die sie ablehnen.
    Und ebenso wie im Irak wird durch die ausländischen Soldaten eine Regierung an der Macht gehalten die von großen Teilen der Bevölkerung nicht mitgetragen wird.
    Irgendwie habe ich den Eindruck, dass die Probleme Afghanistans mit wie ohne Militär in den nächsten 10 Jahren nicht zu lösen sind.

  2. Das Täterprofil werden wir sicher nie ablegen weil es keiner will das wir das tun, aber einen Einsatz in Afghanistan würde ich auch nicht befürworten wollen weil ich ähnlich wie Flash denke das man einem Land und einer Regierung die nicht will das man hilft nicht helfen kann.
    Was die Kinderaugen betrifft ich weiß nicht ob die Augen des Kindes welches seinen Bundwehrvater verliert dankbar blicken werden.
    Die Medialle hat 2 Seiten

  3. ich respektiere deine meinung, teile sie aber nicht. hinter dem einsatz steckt imho der wunsch nach einem ständigen sitz im un-sicherheitsrat. die militärpräsenz wird den konflikt nur verstärken. ein militäreinsatz macht in einem land das von einem agressor angegriffen wird, unter umständen die geeignete wahl sein, die probleme in afganistan werden nur verstärkt, meine meinung.

  4. @flash: einspruch: Jugoslawien als Vielvölkerstaat hat nichts anderes gemacht, als sich selbst zerfleischt. Für mich ist es und bleibt es ein Glaubenskrieg. Mit der Thematik in Afghanistan habe ich mich nicht genug auseinandergesetzt, als das ich hierzu etwas sagen könnte. Aber das, was im ehem. Jugoslawien abgegangen ist, da kann ich mitreden, denn ich war mittendrin.
    @Schrotti: Ich beneide Deine Einstellung, jedoch gibt es manchmal Situationen in einem Krieg, in der der Einsatz solcher Truppen, sei es S-FOR, UNPROFOR etc. nicht wirklich Sinn machen. Ich habe gesehen, wie diese Männer mit den Einheimischen umgegangen sind, wie sie die Frauen angebaggert haben und wie sie sich wie Schweine benommen haben. Und das ist nicht nur eine Ausnahme oder ein „kleiner Teil“ dieser Truppen. Neben ihrer dortigen Arbeit (die sie sicherlich geleistet haben – wie auch immer), sollten sie dennoch mit Respekt den dort lebenden Menschen gegenübertreten und sich nicht wie „Rambo“ aufführen!

  5. wiedermal ein zweischneidiges schwert… ich finde es schwer hier zu entscheiden, was richtig oder falsch ist. fakt ist, dass was in afghanistan abläuft ist nicht in ordnung. ob unsere „jungs“ die vorhandenen problematiken ebenso wie in ex-jugoslasien in den griff bekommen ist unsicher. ich denke da nur an die jungs, die beim bund z.b. als flugzeugmonteur arbeiten und dann irgendwann mal gezwungener maßen nach afghanistan müssen. leider ist hier die angst größer denjenigen nicht wiederzusehen, als der glaube daran, dass er wiederkommt.

    ich finde deine meinung nicht verkehrt schrottie und fände es toll, wenn die bundeswehr das bewirken könnte, was ihr damals bewirkt hat. nichts fände ich schöner, als die leuchtenden kinderaugen, aber in diesem land, in dieser welt werden dich die abgerichteten kinder wohl eher abknallen und zwar mit einem lächeln im gesicht und nem leuchten in den augen…

  6. Siehst du, und ich frage mich bei jedem der nicht mindestens ein Mittelstandsunternehmen besitzt ob er völlig bescheuert ist dass er die CDU wählt. Das ist eben das schöne an einer Demokratie.

    Friedenseinsätze können viel bringen. Aber sie können auch viel kaputt machen.

Kommentare sind geschlossen.